Tagung Mehr als Sprache

Deutschlehrertag 2018 © Fotolia

Freitag, den 13. April 2018, 13:00–19:30 Uhr
Samstag, den 14. April 2018, 9:30–13:30 Uhr

Università degli Studi „Roma Tre“

Scuola Lettere, Filosofia e Lingue
Via Ostiense 236
00154 Rom

Italienischer Deutschlehrertag

Das Goethe-Institut Italien hat gemeinsam mit der Universität Roma Tre, dem Fachverband für Sprache und neue Didaktik LEND, dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband IDV, dem Schulleiterverband ANP und vielen weiteren Partnern den diesjährigen italienischen Deutschlehrertag in Rom rund um das Thema CLIL – fachliche Inhalte für den Deutschunterricht veranstaltet. Im Zentrum standen die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und der Einsatz digitaler Medien im Deutschunterricht, beides Themen, die nach der italienischen Schulreform von 2015 im Schulprogramm eine wichtige Rolle spielen.

Nach der Begrüßung hielten Anemone Geiger-Jaillet, Professorin der Université de Strasbourg und Michael Priesteroth, Lehrer an der Deutschen Schule Sevilla, Impulsreferate zu den Themen MINT+DaF=CLIL? und Soft-CLIL: fachliche Inhalte im Deutschunterricht. Anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis sind wir der Frage nachgegangen, welche Rolle diese fachlichen Inhalte im Deutschunterricht spielen können. Welches Potential birgt ein inhaltsorientierter Fremdsprachenunterricht? Welche methodischen Anforderungen ergeben sich für den konkreten Unterricht? Anschließend vertieften wir die Thematik in einer Podiumsdiskussion mit Vertretern des italienischen Schulsystems.
 
  • Im Foyer der Universität Roma Tre Foto: Paola Libralato
    Im Foyer der Universität Roma Tre
  • Die Kollegen der Goethe-Institute Turin, Mailand und Rom im Gespräch Foto: Paola Libralato
    Die Kollegen der Goethe-Institute Turin, Mailand und Rom im Gespräch
  • An den Informationsständen der Verlage Foto: Paola Libralato
    An den Informationsständen der Verlage
  • Einschreibung für den Deutschlehrertag Foto: Paola Libralato
    Einschreibung für den Deutschlehrertag
  • Ulrike Tietze, Goethe-Institut Italien, begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Foto: Paola Libralato
    Ulrike Tietze, Goethe-Institut Italien, begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  • Martina Nied, Universität Roma Tre Foto: Paola Libralato
    Martina Nied, Universität Roma Tre
  • Mario Rusconi, Associazione Nazionale Dirigenti e Alte Professionalità della Scuola ANP Foto: Paola Libralato
    Mario Rusconi, Associazione Nazionale Dirigenti e Alte Professionalità della Scuola ANP
  • V. l. n. r.: Marlene Telljohann (Dolmetscherin), Marianne Hepp (IDV), Mario Rusconi (ANP), Martina Nied (Roma Tre), Ulrike Tietze (Goethe-Institut Italien), Silvia Minardi (LEND) Foto: Paola Libralato
    V. l. n. r.: Marlene Telljohann (Dolmetscherin), Marianne Hepp (IDV), Mario Rusconi (ANP), Martina Nied (Roma Tre), Ulrike Tietze (Goethe-Institut Italien), Silvia Minardi (LEND)
  • Michael Priesteroth (Deutsche Schule Sevilla): MINT+DaF=CLIL? Foto: Paola Libralato
    Michael Priesteroth (Deutsche Schule Sevilla): MINT+DaF=CLIL?
  • Prof. Dr. Anemone Geiger-Jaillet (Université de Strasbourg) über sprachsensibles Unterrichten Foto: Paola Libralato
    Prof. Dr. Anemone Geiger-Jaillet (Université de Strasbourg) über sprachsensibles Unterrichten
  • Podiumsdiskussion zum Thema Soft-CLIL: fachliche Inhalte im Deutschunterricht Foto: Paola Libralato
    Podiumsdiskussion zum Thema Soft-CLIL: fachliche Inhalte im Deutschunterricht
  • Klaus Brodersen, Goethe-Institut Brüssel Foto: Paola Libralato
    Klaus Brodersen, Goethe-Institut Brüssel
  • Erfinderland Deutschland: Die Workshopleiterinnen Gerdis Thiede (Goethe-Institut Rom), Adele Chittano und Tiziana Ellero mit einigen Teilnehmerinnen Foto: Paola Libralato
    Erfinderland Deutschland: Die Workshopleiterinnen Gerdis Thiede (Goethe-Institut Rom), Adele Chittano und Tiziana Ellero mit einigen Teilnehmerinnen
  • Experimentierkiste Mathematik Foto: Paola Libralato
    Experimentierkiste Mathematik
Während einer Erfrischungspause konnten die Teilnehmer die Stände unserer Partner, der Verlage und unsere Schulaustellung Erfinderland Deutschland besuchen. Danach ging es direkt in die erste von drei Workshop-Runden, die neben den Themen MINT und CLIL auch das Fortbildungsprogramm Deutsch Lehren Lernen und das Jugendfilmpaket Kinoklub des Goethe-Instituts vorstellten. Der Samstagvormittag war weiteren zwei Workshop-Runden gewidmet, in denen Experten und Trainer des Goethe-Instituts neue Projekte, Methoden und Materialien für den Einsatz in Ihrem Unterricht vorstellten.

Die Präsentationen der Referenten finden Sie hier:
Das Goethe-Institut ist durch das Dekret des italienischen Bildungsministeriums (D.M. Nr. 170/2016) offiziell als „Ente accreditato“ für die Aus- und Fortbildung von Lehrenden an Schulen anerkannt.

Ihr Team der Bildungskooperation Deutsch des Goethe-Instituts Italien


Weiteres Informationsmaterial:  

Zurück