Lesung Vor der Wand

19. Januar 2015, 17.30 Uhr

Università degli Studi di Milano - Sala Napoleonica di Palazzo Greppi, Via S. Antonio 10, Mailand

Michael Göring

Das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Mailand präsentiert in Zusammenarbeit mit der Università degli Studi di Milano, der Villa Vigoni und dem Goethe-Institut Mailand eine Lesung und ein Gespräch mit dem Autor Michael Göring zu seinem Buch Vor der Wand (Hamburg: Osburg Verlag, 2013)



Grußworte:
Prof. Dr. Marina Marzia Brambilla, Università degli Studi di Milano
Peter Dettmar, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Mailand
Prof. Dr. Immacolata Amodeo, Generalsekräter der Villa Vigoni
Ulrich Braess, Leiter des Goethe-Institut Mailand

Moderation: Dr. Christiane Liermann Traniello, Villa Vigoni

Konsekutive Übersetzung: Dr. Michele Vangi, Villa Vigoni

Vor der Wand
Eine Jugend in den 1960er und 70er Jahren in einer typischen Mittelstandsfamilie, dem Rückgrat der Bundesrepublik, dem Hort der Tabus. In der Vätergeneration glimmt noch die Operetten-Idylle, bei den Jugendlichen geht es um laute Rockmusik, lange Haare, sexuelles Erwachen und viele linke Thesen. Georg Mertens ist 16, als er sich intensiv mit der Kriegsvergangenheit seines Vaters auseinanderzusetzen beginnt. Doch sein Vater gehört zur sprachlosen Generation. Während Walter Mertens versucht zu verdrängen, kann sein Sohn nicht länger ruhen und sucht nach Antworten. Was geschah 1944 im toskanischen Dorf Sant Anna di Stazzema? Erst als Georg viele Jahre später zum wiederholten Male die Wahrheit einfordert und sein Vater nichts mehr zu verlieren glaubt, bricht er sein Schweigen.
Eine Geschichte von sprachlosen Vätern und ihren Nachgeborenen, die im Wirtschaftswunderland zur Welt kamen, aber in ihrer Jugend und oft weit darüber hinaus den Krieg der Mütter und Väter im Gepäck hatten. Göring verwebt Fakten und Fiktion und erzählt von einem schweren Erbe.

Weitere Informationen:
www.michael-goering.com

Zurück