Schülerwettbewerb #MeinTraumberuf –
Zweite Runde

Mein Traumberuf 2016 © Emma Coppola

Oktober 2017 -
Mai 2018

Schulen in ganz Italien

Liceo Linguistico Regina Margherita Salerno

Ein Berufsorientierungsprojekt und Videowettbewerb des Goethe-Instituts Italien

Im Oktober 2017 geht Berufsorientierungsprojekt #MEINTRAUMBERUF in Zusammenarbeit mit dem Center for European Trainees (CET) und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in die zweite Runde.

Das Projekt zielt darauf ab, den Deutschlernenden der Sekundarstufe II die Möglichkeit zu geben, sich individuell und in der Gruppe mit Talenten, Interessen und Vorstellungen zum eigenen Traumberuf zu beschäftigen. Darüber hinaus lernen sie deutsche Berufsbilder kennen und werden mit dem Bewerbungsverfahren vertraut gemacht. Ein finaler Videowettbewerb rundet die Unterrichtseinheiten rollenspielerisch ab.

Hilfestellung bei der Umsetzung leistet der Berufswahlpass, ein Portfolio mit Materialien und Unterrichtsideen. Es ist persönlich erweiterbar und kann nachhaltig über das Projekt hinaus die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in den Beruf begleiten. Dieses Portfolio wird ab Oktober 2017 in einem Einführungsworkshop an den Schulen, die mitmachen, durch das Goethe-Institut verteilt. Außerdem werden zu den Themen „Bewerbungstraining“ und „Studieren in Deutschland“ Workshops in Zusammenarbeit mit dem Center for European Trainees und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst in deutscher Sprache angeboten. Hier haben die Deutschlernenden die Chance aktuelle Informationen zur Berufs- und Studienwelt in Deutschland zu bekommen und ihre Fragen von Experten beantworten zu lassen.

Den Abschluss bildet ein Videowettbewerb, in dem die Schülerinnen und Schüler Videos mit einem fiktiven Vorstellungsgespräch zu Ihrem Traumberuf einschicken. Den Gewinnern winken tolle Sachpreise und eine Siegerehrung.

#MEINTRAUMBERUF richtet sich an deutschlernende Schülerinnen und Schüler ab der dritten Klasse der Sekundarstufe II. Voraussetzung für eine Teilnahme ist mindestens das Sprachniveau A2. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 14 Schulen á 2 Klassen mit jeweils maximal 25 Schülerinnen und Schüler. Die Termine für die Workshops werden unter Absprache mit dem Projektteam festgelegt.

Zurück