Ausstellung und Rahmenprogramm Nietzsche, Rilke, Lou Salomé - Das Sagbare und das Unsagbare

Ausstellung Nietzsche Rilke Lou Salomé © Herofonts

2. September - 10. Oktober 2017

Fabbrica del Vapore - Spazio Ex-Cisterne

Via Giulio Cesare Procaccini, 4
Mailand

Der Verein Associazione culturale Dioniso feiert sein zwanzigjähriges Bestehen mit einer Hommage an drei große Autoren, die seinen Werdegang durch die Jahren hinweg begleitet haben: Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und Lou Andreas-Salomé, Protagonisten der europäischen Kultur des 19. Jahrhunderts, die noch ein Bezugspunkt für das Verständnis der heutigen Kultur sind.
Den Kern der Veranstaltung bildet die von Pier Giorgio Carizzoni konzipierte und kuratierte Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit Comune di Milano-Fabbrica del Vapore organisiert worden ist und vom 2. September bis 10. Oktober zu sehen ist. Sie präsentiert eine beachtliche Anzahl von Fotografien und Dokumenten aus der damaligen Zeit, sowie auch Videomaterial und literarische Schriften zu den drei Autoren. Dies steht im künstlerischen Dialog mit den Werken der Bildhauerin Elena Mutinelli, des Künstlers Volker März, und den site specific Werken der Maler Ariel Soulé und Anna Pellegrini.
 
Nietzsche, Rilke, Lou Andreas-Salomé: ein Dreieck von Freidenkern, dessen bindendes Glied Lou Andreas-Salomè war. Eine Verbindung für die gemeinsamen Recherchen und den fruchtbaren Ideenaustausch: 
Nietzsche, ein systemloser Denker, ein moralisch-unmoralischer Radikaler, ein Vorbote des Untergangs der westlichen Zivilisation, Zerstörer der Säulen des Christentums und der philosophischen Tradition.
Rainer Maria Rilke, großer Dichter, der den Leser mitreißt und jede Vision in eine bezaubernde Dichtung zu verwandeln weiß. Als Dichter-Künstler erforscht er die Welt mit den Augen eines aufgeklärten Philosophen. Für Lou Andreas-Salomé - “scharfsinnig wie ein Adler und mutig wie ein Löwe" (Nietzsche) - ist die freudsche Psychoanalyse eine wunderbare Errungenschaft, mit der die Irrationalität des Seins mit Verstand und Intuition hinterfragt wird. Für Lou ist das Leben - wie für Rilke - "Poesie". Alle drei streben -  jeder auf seine Weise - nach einem befreienden Ziel, in dem sie den (allerletzten) Sinn des Daseins ergründen wollen.
 
In Zusammenarbeit mit:
Comune di Milano, Fabbrica del Vapore, Goethe-Institut Mailand, Österreichisches Kulturforum Mailand

Unter der Schirmherrschaft von:
Fondazione Cariplo, EUNIC Milan (European Union National Institutes for Culture)

Organisation: Associazione Culturale Dioniso

Für das Rahmenprogramm verweisen wir auf die Homepage:

www.associazioneculturaledioniso.it
 

Zurück