Theateraufführung Ritorno a Reims

Ritorno a Reims Thomas Ostermeier / ©Sébastien Dupouey

10.10.-16.11.2019

Piccolo Teatro Studio Melato

Largo Greppi 1
Mailand

Thomas Ostermeier kommt erneut mit einem außerordentlichen transnationalen Theaterprojekt nach Mailand ins Piccolo Teatro zurück. Es handelt sich dabei um die Inszenierung des Textes Retour à Reims, nach dem gleichnamigen Essay des französischen Soziologen Didier Eribon aus 2009. Das Stück wird in verschiedenen europäischen Ländern, mit einer immer neuen Dramaturgie, die in jedem Land in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Theater und den einzelnen Schauspielern entsteht, aufgeführt. Mit dieser Arbeit trifft Ostermeier den Kern der politischen und sozialen Identität des alten Kontinents.
Mit Sonia Bergamasco, Rosario Lisma, Tommy Kuti.
Eine Koproduktion Piccolo Teatro di Milano – Teatro d'Europa, Fondazione Romaeuropa, in Zusammenarbeit mit der Schaubühne Berlin.

Ostermeier wollte verstehen, wie und warum es zu einer so schnellen Entwicklung populistischer und rechtsextremer Bewegungen in vielen europäischen Ländern und auf der ganzen Welt kommen konnte. Die Analyse Eribons, die diese allarmierende Ausbreitung mit dem historischen Scheitern der traditionellen linken Bewegungen verbunden hat, hat ihn tief beeindruckt.

Zu einigen Vorstellungsterminen gibt es vergünstigte Eintrittskarte für das Goethe-Institut.
PROMO Piccolo für das Goethe-Institut Mailand - Ritorno a Reims

Zurück