Diskussionsrunde Willkommen in der Schule

Auf dem Grünen Sofa – Gespräche im Goethe-Institut © Goethe-Institut Rom / Grafik: Celeste Aresu

Dienstag, 30. Januar 2018 - 19 Uhr

Konferenzsaal des Goethe-Instituts Rom

Via Savoia, 15
00198 Rom

Auf dem Grünen Sofa – Gespräche im Goethe-Institut

Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung

Die Ständige Konferenz der Kultusminister schätzt die Zahl der nach Deutschland geflüchteten Kinder und Jugendlichen auf 325.000 für das Jahr 2016. In Italien sind es etwa 50.000, die in Schule und Bildung integriert werden müssen.

Wassilios E. Fthenakis Wassilios E. Fthenakis | © Frank Roesner Schulische Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen ist in beiden Ländern nicht neu.
Es gibt vielfältige Erfahrungen, Materialien und Fortbildungsmöglichkeiten.
Gleichwohl ist diese Aufgabe für Schul- und Bildungspolitik, Schulen und Lehrkräfte angesichts der stetig wachsenden Flüchtlingszahlen eine große Herausforderung. Viele Schulen und Gemeinden in Europa müssen einen Weg finden, Schüler mit Fluchterfahrung und andere Menschen mit Migrationshintergrund zu integrieren und gleichzeitig attraktiv zu bleiben für Eltern und Schüler ohne Migrationshintergrund.

Welche Chancen bildet ein inklusives Bildungssystem? Wie müssen Schule und Unterricht aussehen, um die notwendigen Kompetenzen zu vermitteln und gleichzeitig Potenziale zu fördern?

Vinicio Ongini Vinicio Ongini | © Vinicio Ongini Dies sind nur einige der Fragen, über die auf dem grünen Sofa des Goethe-Instituts der Familien- und Bildungsforscher Wassilios Fthenakis, Präsident des Didacta Verbands – Verband der Bildungswirtschaft e. V., und Vinicio Ongini, Experte für Interkulturalität und Migration des italienischen Bildungsministeriums MIUR – Direzione Generale per lo studente, l’integrazione, la partecipazione e la comunicazione diskutieren werden. Es moderiert Francesca Caferri, Journalistin von La Repubblica.
 
Das Gespräch wird zeitgleich mittels Livestreaming auf unserem Youtube-Kanal übertragen.

Zurück