Film Hell

Eine Frau mit Schutzbrille und Maske auf einer Autobahn © Caligari Film 2011

Donnerstag 16. September 2021, 20:15 Uhr

Garten des Goethe-Instituts Rom

Via Savoia, 15
00198 Rom

Film "Hell"

im Rahmen der Filmreihe „Natürlich“

DAS GOETHE-INSTITUT – EIN SICHERER ORT MIT GREEN PASS

Für die Teilnahme an Veranstaltungen und Kursen in den Goethe-Instituten in Italien ist für alle Teilnehmer*innen eine Anmeldung sowie die Vorlage am Eingang eines gültigen Covid-19 Green Pass zusammen mit einem Identitätsnachweis notwendig.

Das deutsche Kino und die Fragen zur Umwelt und Nachhaltigkeit

Hell
Regie: Tim Fehlbaum
Deutschland, Schweiz 2011, 89 Min., Originalversion mit ital. Untertiteln
Mit Hannah Herzsprung, Lars Eidinger, Stipe Erceg, Angela Winkler

*Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in unserem Auditorium statt. Das Goethe-Institut Rom richtet sich nach den Bestimmungen des aktuellen Dekrets.

Auf der Suche nach den letzten Wasserquellen der Welt streifen Phillip, Marie und die kleine Leonie durch eine menschenleere Einöde. Seit die Sonnenstrahlung vor einigen Jahren rapide zugenommen hat, ist das einstmals grüne Land zur ausgedörrten Hölle verkommen. Wasser ist rar geworden, genauso wie Benzin, weswegen sich das junge Trio mit dem undurchschaubaren Mechaniker Tom verbündet. Doch man ist nicht allein – Phillip, Marie und Leonie müssen all ihren Mut zusammen nehmen und sich einem zu allem entschlossenen Feind stellen...

Tim Fehlbaums Kinodebüt Hell ist ein endzeitlicher Action-Film. Und ein Glücksfall für das deutsche Kino. Er wagt sich auf eine Hollywood-Domäne, den post-apokalyptischen Film. In einigen Szenen zitiert Fehlbaum schließlich auch Schockmomente des Splatterfilms.
 

Zurück