Gespräch Gott ist nicht schüchtern

Banner Salone del Libro – Partner © Elisa Seitzinger © Elisa Seitzinger

Fr, 15.10.2021

15:30 Uhr

Turin | Lingotto Fiere

Olga Grjasnowa im Gespräch mit Alessandra Iadicicco

Amal, eine aufstrebende Schauspielerin in Damaskus, und Hammoudi, ein kurz vor dem Facharzt stehender Arzt, sind als Mitglieder der syrischen Oberschicht jung und privilegiert. Als die Geschehnisse des Arabischen Frühlings in ihrem Heimatland auf brutale Art und Weise ihre persönlichen Geschicke kreuzen, beginnt für sie ein Kampf ums Überleben. Sie müssen fliehen.
In dokumentarischem Stil schildert Olga Grjasnowa die dramatischen Verhältnisse und Verstrickungen der beiden Protagonisten und ihre Ankunft im fremden Berlin.
 
In Zusammenarbeit mit Frankfurter Buchmesse und Keller Editore.


Olga Grjasnowa ist außerdem anwesend bei:

16. Oktober 2021, 11:30 Uhr
Sala Ciano, PAD 3
Der Schriftsteller und sein Doppel
Olga Grjasnowa und Fabio Cremonesi
Moderation Ada Vigliani

 
 
Olga Grjasnowa © Joachim Gern © Joachim Gern Olga Grjasnowa, 1984 in Baku, Aserbaidschan, geboren, floh 1996 mit ihrer Familie nach Hessen. Sie studierte Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Nach Studienaufenthalten in Polen, Russland und Israel studierte sie einige Semester Tanzwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Für ihren Debütroman Der Russe ist einer, der Birken liebt erhielt sie den Klaus-Michael Kühne-Preis und den Anna Seghers-Preis. Für ihren 2014 erschienenen Roman Die juristische Unschärfe einer Ehe wurde sie mit dem Adelbert von Chamisso-Förderpreis ausgezeichnet. 2017 erschien Gott ist nicht schüchtern. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.
 

Zurück