Ausstellung Public Arena

Situationen = Augenblicke des Lebens, konkret und bewusst konstruiert durch die kollektive Organisation einer einheitlichen Umgebung und das Zusammenspiel von Ereignissen.
Internationale Situationisten
 

Indem sie physisch neue Wege besetzen, verweisen die steet-art Künstler von Public Arena auf ein neues Verständnis von Kunst im öffentlichen Raum. Die Arena für ihre Aktionen und die Techniken eines jeden einzelnen deuten auf einen Paradigmenwechsel, eine kulturelle Verschiebung des Begriffs hin. Die urbane Intervention öffnet sich Formen des Experiments, an der Grenze zwischen Design, künstlerischer Fotografie und Net Art. Die einer jeden Aktion eigene Ungesetzmäßigkeit ist Leitmotiv und Manifest, das die Inkongruenzen des sozialpolitischen Systems auf globaler Ebene denunziert. Die an Public Arena beteiligten Künstler sind BR1, Markus Butkereit (Try-one), Elfo, Fra-biancoshok, Gec, dott.Porka’s und the Wa. Die beiden Berliner The Wa und Markus Butkereit (try one), seit über einem Jahrzehnt Pioniere der urbanen Intervention und Protagonisten der deutschen und internationalen Szene, schaffen „Situationen“ und Aktionen, die die Logiken der Benutzung des öffentlichen Raums umkehren: mittels intuitiver und provozierender Perspektiven schalten sie Automatismen und Reaktionen aus, wie sie von der komunikativen Kontrolle von Werbung, Politik und finanzökonomischer Macht ausgelöst werden. Sie laden ein zu Reflexionen, die über das sichtbar Augenscheinliche hinausgehen.

Die Ausstellung ist organisiert von Artegiovane, Verein zur Förderung junger Künstler in öffentlichen und privaten Einrichtungen und zur Unterstützung ihrer Ausbildung und dem Verkauf ihrer Werke.

Die Arbeit des Berliner Street Art-Künstlers Markus Butkereit, geboren 1976, hat ihren Ursprung in der Graffiti-Szene des Berlins der neunziger Jahre. Die Graffiti-Kunst auf der einen, und die Erkundung des urbanen Lebensraums auf der anderen Seite, haben die künstlerische Entwicklung von Butkereit stark beeinflusst. In seinen zahlreichen Arbeiten und Ausstellungen der letzten Jahre, darunter Gruppenprojekte in ganz Europa, verwendet der Künstler die unterschiedlichsten Techniken und Alltagsobjekte, um sich mit der Vergänglichkeit und den Veränderungen der modernen urbanen Gesellschaft auseinanderzusetzen.

The Wa ist einer der weltweit bekanntesten Künstler im Bereich der Urban Intervention, einer Kunstrichtung, die sich aus der Graffiti- und Street Art entwickelt hat. Für seine Arbeiten, vor allem die räumlichen Installationen, verwendet er Elemente und Gegenstände, die die urbane Landschaft ausmachen. Der Künstler, geboren in Frankreich, lebt und arbeitet in Berlin und hat mit seinen Projekten und Ausstellungen Europa, Asien und Amerika bereist. Er versteht seine Arbeit als „intelligenten und kritischen Kommentar zur Planung, Nutzung und Kommerzialisierung des öffentlichen Raums“.

Zurück