Ausstellung Unseen Stars

Trevor Paglen und sein Werk UNSEEN STARS © Trevor Paglen und Altman Siegel, San Francisco | Courtesy OGR Torino

10.10.2020 – 10.01.2021
Sa + So 10 – 20 Uhr

Turin | OGR

Corso Castelfidardo 22
Turin

Ausstellung von Trevor Paglen

Aufgrund des aktuellen Dekrets ist die Ausstellung zur Zeit nicht besuchbar. Die Aktivitäten von OGR Cult finden auf der OGR-Website und den OGR-Sozialen-Netzwerken online statt.
Der amerikanische Künstler Trevor Paglen ist bekannt für seine Arbeiten, die sich mit Phänomenen unserer Zeit beschäftigen, den Neuen Medien, der Geheimhaltung und Öffentlichkeit sowie damit, Unsichtbares sichtbar zu machen.
 
Die für Gleis 1 der OGR konzipierte Ausstellungsstrecke befasst sich denn auch mit einer Reflexion zu Raum und Kontrolle internationaler Regierungen, eine Reflexion, der der Künstler seit fast zehn Jahren unter hochrangiger wissenschaftlicher Mitwirkung von z.B. NASA und MIT Boston nachgeht. Trevor Paglen macht aus den OGR ein Pseudoraumfahrtlabor; drei „nicht funktionale Satelliten“ und eine Reihe erhöhter Strukturen, ähnlich denjenigen, auf die sich Ingenieure und Techniker begeben, schaffen aufgrund seiner besonderen Struktur einen abstrakten Raum, der theatralisch beleuchtetet wird.
 
Die vom Künstler entworfenen Satelliten sind als leichte Skulpturen konzipiert, die sich im Kosmos ohne eigens spezifizierte Bestimmung aufhalten außer, dass sie zu temporären Sternen werden. Diese Satelliten werden Minimalskulpturen, sie stehen für unsere Beziehung zu Raum und Politik, die für die Kolonisierung verantwortlich ist.
Indem er die interdisziplinäre Verbindung von Wissenschaft, Technologie, Ingenieurswissenschaft und Kunst aufzeigt, will Paglen mit seiner Arbeit ein größeres und wachsendes Bewusstsein schaffen für die Bedingungen, unter denen wir leben und handeln. Er zeigt Kontroll- und Überwachungsmechanismen auf, denen wir unterliegen und Modelle, die durch Kunst neue und alternative Wege erfahrbar machen.
 
Anlässlich der diesjährigen Ausgabe von Artissima wird auf Gleis 2 ein Video installiert, das Paglens Schaffen mit Schwerpunkt der Beziehung zwischen Kunst und Technologie zeigt. Die von OGR in Zusammenarbeit mit Artissima kuratierte Installation ist Teil des Programms der Biennale Tecnologia, ein vom Turiner Polytechnikum unterstütztes Festival, das Technologie und Gesellschaft gewidmet ist.
 

Trevor Paglen © nrkbeta / CC BY-SA (Ausschnitt) Trevor Paglen, geboren 1974 in Maryland, beschäftigt sich in seiner Arbeit mit Fotografie, Skulptur, investigativem Journalismus, Schreiben und verschiedenen anderen Disziplinen. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Interpretation unserer Lebensbedingungen und die Entwicklung von Modellen, die es ermöglichen, Zukunft neu zu denken. Seine Arbeiten finden sich in den Sammlungen der renommiertesten Museen weltweit, im Museum of Modern Art in New York bis zum Victoria and Albert Museum von London. In Zusammenarbeit mit Creative Time und MIT schoss er ein Kunstwerk in die Erdumlaufbahn, er nahm Teil an Recherche und Dreh des oscarprämierten Films Citizenfour und erschuf eine radioaktive Skulptur für die Sperrzone von Fukushima.
 

Zurück