Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Übersetzungsförderung
Übersetzen ist Kulturaustausch

Litrix.de Focus Italienisch
© Goethe-Institut

Das Goethe-Institut fördert seit 50 Jahren intensiv Übersetzungen aktueller deutschsprachiger Bücher aus den Bereichen Belletristik, Lyrik, Kinder- und Jugendbuch, Sachbuch und Graphic Novel in eine andere Fremdsprache. Das 2003 ins Leben gerufene Programm „Litrix.de“ bietet den Verlagen eine ganz spezielle Förderung. Unter dem Titel „Fokus Italienisch“ konzentriert sich Litrix.de von 2022 bis 2024 auf die besondere Unterstützung von Übersetzungen ins Italienische.

Litrix.de: Fokus Italienisch 2022 bis 2024

Litrix a bookpride © Bookpride Mit einer speziellen Kick-Off Veranstaltung anlässlich der Messe unabhängiger Verlage Book Pride in Mailand startet am 4. März 2022 das Förderprogramm, das nicht nur die Übersetzungen deutschsprachiger Werke ins Italienische thematisiert sondern auch den Literaturaustausch zwischen Italien und Deutschland auf allen Ebenen, bilateral, in den Vordergrund rückt.

Das Programm wird flankiert von zahlreichen Veranstaltungen, Seminaren, Workshops, Residenzen, bilateralen Buchvorstellungen, einem deutsch-italienischen Übersetzerpreis sowie Reportagen, Rezensionen und Informationen online.

Die ersten 12 Neuerscheinungen des deutschen Buchmarktes, die von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählt wurden und die eine besondere Begünstigung erfahren, befinden sich bereits auf dem Portal Litrix.de mit Rezensionen, Leseproben und Autorenporträts.

Um die erste Titelauswahl zu präsentieren, kommt  nach Mailand der renommierte Berliner Grafiker, Illustrator und Comiczeichner Henning Wagenbreth, dessen Graphik Novel Rückwärtsland (Peter Hammer-Verlag 2021) eines der Bücher ist, die das Programm Litrix.de für die Übersetzung ins Italienische anbietet.

Alle sechs Monate kommen neue Titel hinzu

Litrix.de © Goethe-Institut Die nächsten drei Jahren stehen im Zeichen eines Austauschs beider Literaturszenen, der Italienischen und Deutschen, dabei immer auch den italienischen Gastlandauftritt bei der Frankfurter Buchmesse 2024 im Blick.

Top