Theater zeitkratzer | She She Pop: The Ocean is Closed

zeitkratzer | She She Pop: The Ocean is Closed © Arved Schultze

Samstag, den 25. November 2017, 21 Uhr; Sonntag, den 26. November 2017, 17 Uhr

Teatro Vascello – Rom

Via G. Carini, 78
00152 Rom

zeitkratzer | She She Pop: The Ocean is Closed

Italienische Erstaufführung im Rahmen des Romaeuropa Festivals

Bei der im Rahmen des diesjährigen Romaeuropa Festivals erstmals in Italien präsentierten Performance The ocean is closed handelt es sich um ein wahres „interdisziplinäres Duell“ zwischen Musik und Theater, Produkt der Zusammenarbeit zwischen dem mehrfach ausgezeichneten deutschen Ensemble zeitkratzer und dem vorwiegend aus weiblichen Mitgliedern bestehenden Performance-Kollektiv She She Pop.

Kontrahenten dieses Zweikampfs sind zum einen eine Gruppe von Musikern, deren Repertoire sämtliche Genres des Zwanzigsten Jahrhunderts sowie ein breitgefächertes Spektrum künstlerischer Ausdrucksformen – von der Choreografie über das Modedesign bis hin zur Video- und Performancekunst – umfasst, und zum Anderen ein stark experimentell ausgerichtetes Schauspielerkollektiv, das, unter Einbeziehung autobiografischer Elemente, die Bühne in einen öffentlichen Raum verwandelt, wo bestehende Tabus hinterfragt und konventionelle Sprech-Gesten und soziale Rituale enthüllt und verworfen werden.

Auf ironische Weise stellt She She Pop den perfekten Ablauf der musikalischen Darbietung auf die Probe, dekonstruiert die feierlichen Rituale eines Konzertabends sowie die damit verbundenen Publikumserwartungen und startet so einen frontalen Angriff auf das Selbstbewusstsein und die konsolidierte musikalische Routine der zeitkratzer. Welche für das Publikum gänzlich unsichtbare Mechanismen verbergen sich hinter einem Livekonzert? Und wie weit ist ein Musiker bereit zu gehen, wenn es gilt, die Würde seines künstlerischen Wirkens zu verteidigen?
 
Ko-Produktion: Romaeuropa Festival REF
Mit Ünterstützung des Goethe-Instituts Rom
Unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Rom

Zurück