Thorsten Trimpop
Film

Thorsten Trimpop ist Regisseur und Autor.
Von 2000 bis 2007 studierte er an der Hochschule für Film- und Fernsehen ´Konrad Wolf´, Potsdam-Babelsberg Filmregie und wurde als einer der dreißig interessantesten jungen Regisseure in Deutschland – u.a. wegen des internationalen Erfolges seines Dokumentarfilms ‚Der Irrationale Rest‘ auf der Berlinale und auf anderen Festivals – für die Produktion ‚24 Stunden Berlin‘ ausgewählt. Momentan arbeitet er an neuen Filmprojekten, u.a. seinem ersten Spielfilm.Im Jahr 2012 unterrichtet er erstmalig an der Universität Harvard im Bereich Visual and Enviromental Studies. Er setzt sich in seiner Arbeit mit der Inszenierung von Wirklichkeit auseinander. Seine Arbeiten sind bereits auf der Berlinale und anderen Filmfestivals ausgezeichnet worden.

Thorsten Trimpop beschäftigte sich während seiner Stipendienzeit 2012 in der Villa Kamogawa mit dem Thema Fukushima. Im August 2012 erhielt er das Gerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW in Höhe von 30.000 EUR für sein hierauf basierendes dokumentarisches Projekt „The New Normal“. Im November 2016 erhielt er für seinen Film „Furusato“, der die Nachwirkungen der Atomkatastrophe von Fukushima zeigt, die Goldene Taube auf dem „Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK Leipzig)“.