Nika Radic
Bildende Kunst

Nika Radic (geb. 1968) lebt in Berlin. Sie studierte Bildhauerei an der Kunstakademie in Zagreb und Kunstgeschichte an der Universität in Wien. In Videoinstallationen, räumlichen Installationen sowie Fotografie und Film beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Thema der Kommunikation und den Möglichkeiten der Repräsentation.

In der Villa Kamogawa beschäftigte sich Nika Radic mit einem Video-Projekt, das die Perzeption von verschiedenen Kulturen und die Vorstellung von dem, was die Gesellschaft als neutral empfindet, thematisiert. Wie verhalten sich „fremde“ und „eigene“ Kultur in ihrer jeweiligen Kodierung und wie vergleichbar sind die Vorstellungen von unserer Umgebung und die reale Welt mit ihren Orten und Menschen?

Im Rahmen eines internationalen Symposiums produzierte sie im Juli 2017 eine Serie von neuen, standortspezifischen Videoarbeiten in einem historischen Gebäude des Kyoto Institute of Technology.
 

Kalender

22.06.2017
Berlin Party – Tanzen mit Goethe

20 Uhr – CLUB METRO (Kyoto) | Party

01.07.2017
Creators@Kamogawa

„Das Öffentliche im Privaten“
„Digitalität und gesellschaftliche Bedürfnisse“

15 Uhr – Goethe-Institut Villa Kamogawa, Saal | Diskussion

15.07.2017
Night Session: ImagexArchitecture

18:20-20:30 Uhr – Raum 0321, Gebäude 3, Kyoto Institute of Technology | Kunstinstallation und Talk