Ansgar Staudt
Architektur

Ansgar Staudt (geb. 1972) hat Architektur an der Universität Stuttgart und an der Accademia di Architettura in Mendrisio studiert. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) lehrte er im Fachgebiet Nachhaltiges Bauen und veranstaltete in diesem Rahmen ein Seminar zur Kultur und Architektur Japans. Neben seiner Tätigkeit als Architekt publiziert er u.a. in der Zeitschrift Archithese und hat zu den Themen des Seminars am KIT ein Buch veröffentlicht.

Bei seiner Residenz in der Villa Kamogawa beschäftigte sich Ansgar Staudt mit Aspekten traditioneller und kontemporärer japanischer Architektur. Er untersuchte dabei die Beziehungen zwischen Innen- und Außenraum, die Flexibilität von veränderbaren Räumen und die daraus entstehenden Raumsequenzen und ging der Frage nach, welche Prinzipien japanischer Wohntraditionen in der heutigen gesellschaftlichen Situation überhaupt noch anwendbar sind.

Kalender

01.12.2018
Creators@Kamogawa

„Fragilität, Unsicherheit und das Fragment“
„Minimalistisch Wohnen? “

15:00 Uhr – Goethe-Institut Villa Kamogawa | Diskussion