Tobias Zielony
Bildende Kunst

Tobias Zielony (geb. 1973) hat Fotografie an der HGB Leipzig und der University of Wales in Newport studiert. Häufiges Sujet seiner Fotografie sind Jugendliche und Minderheiten in suburbanen Gegenden. Sein Werk wurde in Einzelausstellungen in renommierten Museen wie der Berlinischen Galerie und dem Folkwang Museum in Essen präsentiert. 2015 stellte er im Deutschen Pavillon der Venedig Biennale aus. Im Rahmen seiner Residenz bei „Tokyo Wonder Site“ im Jahr 2017 beschäftigte er sich mit dem Thema „Migration in Japan“ und da insb.  der Lebenssituation japanischstämmiger Migranten aus Brasilien. 

Während seiner Zeit in Kyoto führte Tobias Zielony diese Recherche fort. Auch sein weiteres Interesse galt peripheren Aspekten der japanischen Gegenwartsgesellschaft wie dem Phänomen junger Straßentänzer sowie dem Stadtleben in armen Vierteln wie Nishinari / Osaka.

Kalender

20.10.2018
Creators@Kamogawa

„Erzählen mit digitalen Medien“
„Zuwanderung in Japan - Multikulturelles Miteinander?“

15:00 Uhr – Goethe-Institut Villa Kamogawa | Diskussion

10.12.2018
Udo Moll und Tobias Zielony im UrBANGUILD

19.30 Uhr – UrBANGUILD | Konzert und Film