An Laphan
Bildende Kunst

An Laphan © An Laphan

An Laphan (geb. 1990) studierte an der Akademie der Bildenden Künste in München und an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Bereits während seines Studiums wirkte er in zahlreichen Gruppenausstellungen mit. Sein Kurzfilm „ISHI“ (2016) adaptiert Waka-Gedichte von Kakinomoto no Hitomaro, eines der 36 Unsterblichen der japanischen Dichtkunst.
 
In Kyoto wird An Laphan zu extremistischen Phänomenen in buddhistischen Unterströmungen recherchieren. Entstehen soll eine Reihe von Videoarbeiten, in denen anhand von Fallbeispielen die Wechselwirkung von buddhistischer Doktrin auf politisches Handeln und weltliche Macht beleuchtet wird.

29.06.2019
Creators@Kamogawa

„Kosmos Park“
„Der flüchtige Körper“

15:00 Uhr – Goethe-Institut Villa Kamogawa | Diskussion