Michael Hirschbichler
Architektur

Michael Hirschbichler © Matteo Fieni

Michael Hirschbichler (geb. 1983) lebt und arbeitet in München und Zürich. Er studierte Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin und Architektur an der Technischen Universität Berlin und ETH Zürich. An der Papua New Guinea University of Technology war er Direktor des Architekturprogramms und lehrte zudem an der HSLU Luzern. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt und vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem YARAT Contemporary Art Space und dem Cité internationale des Arts. Er verfasst zudem Essays und Bücher.  
 
In einem architektonisch-künstlerischen Forschungsprojekt wird Michael Hirschbichler anhand des Gebäudes des Kyoto International Conference Center verschiedene Aspekte der metabolistischen Bewegung, verstanden als eine alternative Mythologie der Moderne, aus zeitgenössischer Perspektive untersuchen. Das Gebäude des Konferenzzentrums soll dabei das Bindeglied zwischen den Visionen der 1960er Jahre und Fragen nach einem gegenwärtigen Umgang mit der Welt im Zeitalter des Anthropozäns bilden.