250 Jahre Beethoven: Covered Culture

Covered Culture - 250 Jahre Beethoven © Muntendorf/Lobeck

Der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens wird im Jahr 2020 weltweit gefeiert. Auch das Goethe-Institut Tokyo würdigt das Schaffen des weltweit bekannten Bonner Komponisten, spürt seiner Weltoffenheit nach und übersetzt Beethovens Werk in eine neue, zeitgenössische Sprache.  

Open Call (Online)

Machen Sie mit! Hier geht es zur Projektseite von
Covered Culture

In einer Kooperation der Goethe-Institute in Japan, Korea und China entsteht die auditive Rauminstallation „COVERED CULTURE“, inszeniert von Brigitta Muntendorf und Moritz Lobeck zusammen mit lokalen Partnern.
In Selbstaufnahmen in privaten oder öffentlichen Räumen, in Vor-Ort-Filmaufnahmen u.a. in Karaoke-Bars werden Musizierende und Zuhörende beim synchronen individuellen Spielen, Hören oder Mitsummen eines Ausschnitts aus Beethovens 9. Symphonie zusammen gebracht. Dieses Material wird anschließend kompositorisch neu zusammengestellt und bearbeitet.

Open Call (in Tokyo)

Haben Sie Lust, mit dem Goethe-Institut Tokyo Karaoke zu singen? Im März 2020 kommen Brigitta Muntendorf und Moritz Lobeck für eine Recherchereise nach Tokyo und machen am Nachmittag des 20.3. (Fr) bis maximal 22 Uhr projektbezogene Videoaufnahmen. Falls die Dreharbeiten am 20.3. nicht abgeschlossen werden, gibt es eventuell am 21.3. (Sa) eine Fortsetzung der Aufnahmen.

 Aufnahmen werden um das Goethe-Institut in Akasaka herum auf der Straße oder in naheliegenden Karaoke-Bars gemacht. Die Teilnehmer*innen singen nicht einzeln, sondern summen zu einer Tonspur, die die Künstler auf der Basis der „Ode an die Freude“ von L. van Beethoven vorbereitet haben. Bei der Arbeit geben Ihnen die Künstler genaue Regieanweisungen und filmen dann die gemeinsam erarbeiteten Szenen.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass es für die Teilnahme kein Honorar gibt, aber wir erstatten Ihnen pauschale Fahrtkosten in Höhe von 2.000 Yen pro Tag. Getränke in den Karaoke-Bars und Abendessen, falls die Dreharbeiten bis zum Abend dauern, sind frei.
 
Interessent*innen schicken bitte eine E-Mail mit ihrem Namen, E-Mail-Adresse und Telefon an Keiko Kodaka (s. u.) oder hinterlegen ihre Kontaktdaten an der Rezeption im 3. Stock des Goethe-Instituts. Sie werden dann in Kürze kontaktiert.

Kontakt:
 
Keiko Kodaka
Koordination von Kulturprojekten
Email: keiko.kodaka@goethe.de
Tel. 03-3584-3201  Fax 03-3584-3069

Top