Internationale Deutscholympiade

IDO 2020 Werbebanner © Goethe-Institut

Millionen von Schüler*innen sind weltweit unter dem Motto DABEI SEIN! eingeladen an der Internationalen Deutscholympiade (IDO) teilzunehmen. Über 100 Deutschlerner*innen im Alter von 14 bis 17 Jahren qualifizieren sich in nationalen Vorentscheiden in über 50 Ländern und werden auf allen fünf Kontinenten an der IDO im Digitalformat teilnehmen. Nach Berlin (2016) und Freiburg (2018) wird die IDO 2020 zum ersten Mal als innovatives Digitalformat mit Dresden-Bezug stattfinden.

„Dabei sein“ – Nationalrunde der Internationalen Deutscholympiade 2020 in Japan - digital -


Am 17.4.2020 wurde der nationale Auswahlwettbewerb zur Ermittlung der Teilnehmenden an der Internationalen Deutscholympiade durch das Goethe-Institut in Japan durchgeführt. Aufgrund der aktuellen Risikolage durch die Pandemie fand die Veranstaltung per Videokonferenz online statt. 6 Teilnehmende aus 4 Schulen, die in einer Vorauswahl erfolgreich Essays verfasst und zwei Interviews absolviert hatten, zeigten sich auf die neue, digitale Form des Wettbewerbs gut vorbereitet.
In der Themenauswahl setzte sich „Traumreise“ durch. In zwei getrennten virtuellen Räumen bereiteten sich die Jugendlichen in 2 Gruppen darauf vor, das Thema in Form einer „Talkshow“ vor der Jury zu präsentieren. Jurymitglieder waren Herr Tatsuya Ohta, Präsident des Verbandes der Deutschlehrenden in Japan; Herr Yoshikazu Noto, Vorsitzender des Verbandes der Deutschlehrer an Oberschulen in Japan; Herr Naoyuki HOSAKA, Vorsitzender des Verbandes der Deutschlehrer an technischen Fachhochschulen; Herr Carsten Warnecke, Botschaftsrat für Kultur an der Deutschen Botschaft in Japan; Herr Matthias von Gehlen, Leiter der Spracharbeit am Goethe-Institut Tokyo.
Bei der Präsentation und anschließenden Siegerehrung waren auch zahlreiche Lehrkräfte der Schüler*innen anwesend. Die gewählten „Moderatorinnen“ der beiden Gruppen lenkten gekonnt die Gespräche ihrer Gruppen rund um das Thema „Traumreise“. Es zeigte sich ein großes Interesse, die Welt zu erkunden; und auch phantasievolle Transportmittel kamen dabei zum Einsatz- bis hin zu einem fliegenden Teppich, der die Teilnehmenden zum Reiseziel befördern sollte.
Botschaftsrat Carsten Warnecke lobte eindrücklich das Engagement der Schüler*innen beim Erlernen der deutschen Sprache und machte auch denen besonders Mut, die dieses Mal nicht die ersten Plätze belegen konnten.

Wir gratulieren ganz herzlich den beiden Gewinnern:
1.    Platz Herr Yota Koyasu, Waseda Universitätsoberschule
2.    Platz Frau Hana Iwasaki, Yokohama Internationale Oberschule

Die anderen Teilnehmenden erhielten den Kosen-Preis vom Verbandes der Deutschlehrer an technischen Fachhochschulen, den Preis des Verbandes der Deutschlehrer an Oberschulen in Japan, den Preis des Verbandes der Deutschlehrenden in Japan sowie den Preis des Goethe-Instituts Tokyo.
Die Sieger werden Japan bei der Internationalen Deutscholympiade vertreten, die das Goethe-Institut im Sommer ausrichten wird. Wir wünschen ihnen dafür schon jetzt viel Erfolg!
© Goethe-Institut Tokyo
 
 

  • Die Internationale Deutscholympiade (IDO) ist der weltweit größte Wettbewerb der deutschen Sprache. Er findet dieses Jahr vom 03. bis zum 07. August unter dem Motto "DABEI SEIN! – Die IDO kommt zu dir" in einem innovativen Digitalformat mit Begegnungscharakter statt. Zum Finale treffen sich über 100 Schüler*innen aus 50 Ländern im digitalen Raum.
  • Die in nationalen Vorrunden als Gewinner*innen hervorgegangenen Teilnehmer*innen stellen im Rahmen der IDO ihre deutschen Sprachkenntnisse in den drei Niveaustufen A2, B1 und B2 unter Beweis. Auch die kommunikative Kompetenz bzw. die Fähigkeit zur kreativen Teamarbeit werden bei der IDO im Wettbewerb bewertet.
  • Die Internationale Deutscholympiade hat zum Ziel, den internationalen Nachwuchs zu fördern und junge Menschen im Ausland für die deutsche Sprache zu begeistern, die Toleranz untereinander zu stärken und den Teilnehmer*innen Türen zur deutschen Kultur und Zivilgesellschaft zu öffnen. Sie wirbt damit auch für den Bildungs- und Wirtschaftsstandort Deutschland.
  • Der alle zwei Jahre wechselnde Austragungsort der Endausscheidung ist ein Standort des Goethe-Instituts in Deutschland. Die IDO war in den vergangenen Jahren in folgenden Städten zu Gast: 2008 in Dresden, 2010 in Hamburg, 2012 sowie 2014 in Frankfurt, 2016 in Berlin und 2018 in Freiburg. Dieses Jahr findet sie in einem Digitalformat mit Dresden-Bezug statt.
  • Die nächste IDO findet dieses Jahr vom 03. bis zum 07. August unter dem Motto "DABEI SEIN! – Die IDO kommt zu dir" in einem innovativen Digitalformat mit Begegnungscharakter statt.
  • Diesen Sommer treffen sich zum Finale über 100 Schüler*innen aus 50 Ländern.
  • Ein gesondertes Seminar nur für Deutsch-Lehrer*innen kann in diesem Jahr leider nicht digital stattfinden. 
Teilnahmeberechtigt sind Schüler*innen, die sich im Rahmen der Nationalen Deutscholympiaden (NDO) bzw. im Rahmen anderen nationaler Auswahlverfahren für die Teilnahme an der IDO in einer der Niveaustufen A2, B1, B2 qualifiziert haben. Die Teilnehmer*innen müssen bei Reiseantritt mindestens 14 Jahre und dürfen maximal 17 Jahre alt sein.

 

Von der Teilnahme an der IDO ausgeschlossen sind:

  • Schüler*innen, deren Muttersprache Deutsch ist bzw. bei denen mindestens eines der Elternteile deutschsprachig ist.
  • Schüler*innen, die länger als sechs Monate durchgehend in deutschsprachigen Ländern gelebt haben.
  • Schüler*innen von deutschen Auslands- und lokalen Privatschulen, deren Unterrichts- und Kommunikationssprache vorwiegend Deutsch ist.
  • Schüler*innen, die bereits volljährig sind.
  • Personen, die bereits ihr Studium an der Universität begonnen haben.
  • Falsche Angaben zu den Schüler*innen führen zur Disqualifikation bzw. zur Aberkennung von Siegerplätzen.
  • Pro Land können 2 Teilnehmer*innen nach Dresden reisen. Dabei ist es möglich, dass sich die Teilnehmenden in unterschiedlichen Niveaustufen oder in der gleichen Niveaustufe qualifizieren.
  • Die Teilnehmer*innen der IDO werden zuvor in nationalen Wettbewerben der einzelnen Teilnehmerländer ermittelt und vertreten dann ihr Land bei der Endausscheidung in Deutschland.
Goethe-Institut Tokyo
Nähere InformationenGoethe-Institut Tokyo: nähere Informationen
Goethe-Institut Tokyo
Nähere Informationen Goethe-Institut Tokyo: nähere Informationen
  • Fünf Tage werden die Teilnehmer*innen im digitalen Raum zu Gast in Dresden sein. Dort wetteifern die besten Deutschlerner*innen der Qualifikationsrunden um die ersten drei Plätze der Weltbesten in drei Niveaustufen. Dabei sind nicht nur sprachliche, sondern auch interkulturelle Kompetenzen und die Fähigkeit, in internationalen Teams zu arbeiten, gefragt.
  • Die Teilnehmer*innen erwarten interessante Workshops, das Kennenlernen Dresdens mit innovativen Austauschformaten mit Jugendlichen und Dresdner Bekannten, virtuelle Besichtigungen, ein interessantes Kulturprogramm und der olympische Gedanke des friedlichen Zusammenlebens, des fairen Miteinanders und der Reichtum der verschiedenen Kulturen in der Welt.
Die Teilnahme an der IDO wird über das Stipendienprogramm des Goethe-Instituts finanziert.
  • Zwei Schüler*innen pro Land, qualifizieren sich für das Finale der IDO im Digitalformat. Die Kosten für die digitale Begegnungsveranstaltung, den Bandauftritt und ein breites Kulturprogramm etc. werden vom Goethe-Institut übernommen.
  • Zu gewinnen sind im Rahmen der IDO Reisen nach Deutschland inklusive Sprachkursen am Goethe-Institut in Dresden nach der Corona-Pandemie, voraussichtlich im Zeitraum 2021.