Jan Jelinek
Musik

Jan Jelinek (geboren 1971 in Bad-Hersfeld) produziert elektronische Musik und lebt in Berlin. Er studierte Soziologie und Philosophie an der Technischen Universität und der Humboldt Universität in Berlin. 1998 veröffentlichte er seinen ersten Tonträger unter dem Pseudonym Farben. Es folgten zahlreiche weitere musikalische Veröffentlichungen und Performances, teils auch unter dem Namen Gramm. Der SWR beauftragte Jan Jelinek bereits zweimal mit der Komposition eines Radiohörstücks. 2012 erhielt er dafür den Karl-Sczuka-Förderpreis.

Ein zentrales Projekt in Jan Jelineks Schaffen ist die Arbeit an der Biographie und dem Wirken der (fiktiven?) Künstlerin Ursula Bogner, die Ende der 1960er Jahre elektronische Musik komponierte. In diesem Kontext kam es 2011 unter dem Titel "Sonne = Blackbox" zu einer Buch- und Tonträgerveröffentlichung sowie seit 2009 zu Ausstellungen in Deutschland, Frankreich und Österreich.

Im Rahmen dieses Projekts beschäftigt sich Jan Jelinek u.a. mit Signalgeneratoren und nutzt diese für Konzerte mit Laienensembles. Die Generatoren eignen sich zur Erzeugung einfacher Töne, die nur hinsichtlich Amplitude und Frequenz veränderbar sind und sich durch ihre leichte Handhabbarkeit auszeichnen.

Während seiner Zeit in der Villa Kamogawa hat Jan Jelinek ein Zusammenspiel dieser Signalgeneratoren mit einer auf dem Prinzip des Harmoniums konstruierten und präparierten Orgel des japanischen Klangkünstlers Asuna Arashi realisiert. Nach einer experimentellen Phase mit gemeinsamen Performances sind Tonträgerveröffentlichungen dieser Kollaboration geplant.

Im Mai 2016 wurde sein Hörstück „Beweisstücke für das Bombardement“ beim dokKa (Dokumentarfestival Karlsruhe) in der Kategorie Hördokumentation präsentiert. Als Ausgangsmaterial dienten Jan Jelinek Tonaufnahmen aus Hiroshima, die er während seiner Zeit in der Villa Kamogawa machte.

Kalender

26.04.2014
START FREI Kamogawa! Deutsche Künstler treffen Japan

Die neuen Stipendiaten stellen sich vor - Sonderversion zum Abschied von Marcus Hernig

18:30 Uhr – Goethe-Institut Villa Kamogawa | Kunstabend & Künstlertreff

06.07.2014
„Andrew Pekler & Jan Jelinek Play Ursula Bogner“

Japan-Tournee 2014

18 Uhr – Club Metro (Kyoto) | Konzert

12.07.2014
Creators@Kamogawa

„Berlin x Kyoto“

18.30 Uhr – Goethe-Institut Villa Kamogawa, Saal | Diskussion

05.11.2017
Jan Jelinek Japan-Tournee 2017

18 Uhr – Club Metro, Kyoto | Konzert