Miriam Jakob -> 2021
Darstellende Kunst

Miriam Jakob © Hein Peter Knes

Miriam Jakob studierte Tanz und Choreographie in Berlin und Amsterdam sowie Anthropologie und Pädagogik in Berlin und München. In ihren Arbeiten konzentriert sich die Choreografin auf die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Fiktion. Als Performerin, Tänzerin und Choreografin kollaborierte sie in zahlreichen Projekten mit internationalen Künstler/-innen.

Miriam Jakob wird sich in Kyoto zum einen mit dem Rakugo-Theater und seiner spezifischen,  monologischen Erzähl- und Darstellungsweise beschäftigen. Zum anderen wird sie den Spuren des Kopfkissenbuchs (Makura no Sōshi) von Sei Shōnagon nachgehen als einem stilbildenden Werk der essayistischen Literatur in Japan. Die erlernten Techniken und Erzählweisen sollen in eine im Anschluss geplante Bühnenarbeit einfließen.