Florian Kunert
Film

Florian Kunert Photo: Florian Kunert

Florian Kunert ist Medienkünstler und Filmregisseur. Seine Arbeiten bewegen sich zwischen der bildenden Kunst und dem hybriden Film. Er studierte Filmregie an der Filmhochschule in Kuba (EICTV) und hat ein Postgraduiertenstudium an der Kunsthochschule für Medien in Köln absolviert. Sein Kurzfilm "Oh Brother Octopus" wurde 2017 im Berlinale Shorts Programm uraufgeführt und mit dem Deutschen Kurzfilmpreis ausgezeichnet. Mit diesem Film war er auch auf dem Nara International Film Festival zu Gast. Für die Produktion lebte Kunert ein Jahr lang in Indonesien. Sein erster Langfilm "Fortschritt im Tal der Ahnungslosen" feierte Premiere in der Sektion Forum der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2019 und gewann den Deutschen Kurzfilmpreis für den besten mittellangen Film.

Kunert möchte in Kyoto sein aktuelles Filmprojekt "Night Drifters" weiterentwickeln. Er fragt sich, welche Rolle alte Legenden und Glaubensweisen in unseren urbanen Landschaften und in Gesellschaften spielen, die mehr und mehr von Technologie geprägt sind. Er möchte dabei auch den Prozess der Folklorisierung untersuchen und wie mythologische Figuren in touristischen Attraktionen, wie zum Beispiel in Abenteuerparks, wieder auftauchen.