Ausstellung TEMPLE / MATERIAL

Flyer: TEMPEL/MATERIAL Copyright: Andreas Schulze

So.,03.04.-So.,10.04.2016, 10-16 Uhr

Ort: Obai-In, im Daitoku-Ji Tempel

Die Ausstellung TEMPLE / MATERIAL versammelt deutsche und japanische Künstlerinnen und Künstler, die in Kyoto leben und arbeiten, sei es permanent oder temporär. Begriffliche Ausgangspunkte ihres Schaffens sind Raum, Zwischenraum und Zeit.

Timo Herbst hält Gesten und Handlungen in Zeichnungen auf Washipapier und Video Performance fest. Kohei Suzuki sammelt den Staub auf Tatamimatten des Tempels, um einen unsichtbaren Raum sichtbar zu machen. Florian Dedek arbeitet filmisch die komplexe Familiengeschichte seiner deutschen Eltern auf. Masahiko Kato setzt sich zeichnerisch mit der Kommunikation und dem Ausdruck menschlicher Körper auseinander. Satoko Matsui arbeitet installativ, um einen zweiten Raum im Tempel zu schaffen. Die Musikerin Rahel Hutter verbindet in einer Soundperformance die Klanglandschaft japanischer Tempel mit ihren experimentellen Kompositionen für Orgel. Mako Mizobuchi beschäftigt sich zeichnerisch und photographisch mit dem Thema Natur. Hannes Mayers Arbeit untersucht die räumliche und soziale Ordnung von absoluter Grenze und graduellem Raum in Japan. Yamaguchi Kazuya arbeitet mit der Malerei als eine Spur. Andreas Schulze nimmt mit seiner Arbeit Bezug auf einen konkreten, eine fremde oder vermeintlich fremde Kultur repräsentierenden Raum. Caroline Israel arbeitet malerisch mit der Raumwirkung von Farben.

Allen gemein ist das Interesse an der Gegebenheit eines Ortes, an dem Bewegung und Statik stattfinden, Geschichten und Zwischenräume verhandelt werden. Sie provozieren dadurch im besten Sinn den Austausch über die Auffassung des Zwischenraumes im Westen und seiner Entsprechung im Osten, dem Konzept des „Ma“.

Eröffnung: 03. April 2016, 13 Uhr
Eröffnungsprogramm: Konzert Rachel Hutter, 14 Uhr

KünstlerInnen:
Florian Dedek / Timo Herbst / Rahel Hutter / Caroline Israel / Masahiko Kato / Satoko Matsui / Hannes Mayer / Mako Mizobuchi / Andreas Schulze / Kohei Suzuki / Kazuya Yamaguchi

Organisatoren/Kuration: Masahiko Kato, Timo Herbst
Schirmherr: Goethe-Institut Villa Kamogawa
 

Zurück