Diskussion Creators@Kamogawa

Creators@Kamogawa 2017.10.21 © Tobias Daemgen

Sa.21.10.2017, 15 Uhr

Ort: Goethe-Institut Villa Kamogawa, Saal

„Lichtkunst“
„(Außer-) literarisch Arbeiten“

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Creators@Kamogawa“ tauschen sich die residierenden Künstlerinnen und Künstler der Villa Kamogawa mit japanischen Kulturschaffenden zu gemeinsamen Themen aus.
 
Licht als Kunst ist das Thema von Tobias Daemgen, in seiner eigenen künstlerischen Arbeit wie auch in seinen Projekten mit den „RaumZeitPiraten“. Wie eine solche „Lichtkunst“ die Verhältnisse von Licht und Schatten gestalten kann und welches Potential sich für eine Dynamisierung des öffentlichen Raums daraus ergibt wird Teil seines Gesprächs mit Ryota Kuwakubo sein, in dessen kinetischen Rauminstallationen ebenfalls Licht eine große Rolle spielt.
 
Von der Lyrik ausgehend, drücken sich Dieter M. Gräf und Gozo Yoshimasu auch in anderen Medien aus. Was war der Anlass hierfür und in welchem Verhältnis stehen für sie die außerliterarischen Arbeiten zu den literarischen? Handelt es sich um eine Fortsetzung des Poetischen mit anderen Mitteln oder um etwas ganz anderes? Bei Creators@Kamogawa sprechen beide Autoren über ihr jeweiliges Kunstverständnis, die Traditionslinien, die für sie von Bedeutung sind sowie über die Besonderheiten der japanischen und deutschen Lyrik-Szene.

 
Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es im Café Müller die Gelegenheit zu weiterem Austausch bei Getränken und Delikatessen aus Deutschland. Arbeiten der StipendiatInnen der Villa Kamogawa sind dabei auf verschiedenen Monitoren zu sehen.
 
„Lichtkunst“
Tobias Daemgen (Bildender Künstler)
Ryota Kuwakubo (Bildender Künstler)
Tetsuya Ozaki (Moderator)
 
„(Außer-) literarisch Arbeiten“
Dieter M. Gräf (Schriftsteller)
Gozo Yoshimasu (Lyriker)
Tetsuya Ozaki (Moderator)

Flyer: Creators@Kamogawa 1 (21.10.2017)
Flyer: Creators@Kamogawa 2 (21.10.2017)

Tobias Daemgen, Ryota Kuwakubo
Dieter M. Gräf, Gozo Yoshimasu Tetsuya Ozaki

Zurück