Festival  EUNIC - The Art of Poetry

Neun europäische Kulturinstitute beteiligen sich an dem Festival „The Art of Poetry“, das mit künstlerischen Auftritten die Vielfalt der Sprachen im europäischen Raum  beleuchtet.
 
Das Goethe-Institut Tokyo trägt mit einer Performance der jungen Autoren Jakob Nolte und Leif Randt zum Festival bei.
 
Jakob Nolte (27) und Leif Randt (32) gründen 2016 in enger Zusammenarbeit mit Künstlern aus den Bereichen Design und Film das Netzlabel Tegel Media, eine Plattform zwischen Magazin und Museum, die Texte und Audiodateien zum Download anbieten wird. Während ihres Aufenthalts in Japan werden Jakob Nolte und Leif Randt als Gäste des Residenzprogramms der „Vila Kamogawa“ in Kyoto an einer Reportage-PDF über einen fiktiven Jugendkult arbeiten. Erste Text- und Bildproben stellen sie im Rahmen von THE ART OF POETRY vor.
 
Leif Randt Leif Randt (geb. 1983) lebt in Maintal und studierte Komparatistik, Anglistik, Soziologie, Populäre Kultur, Medien und Literatur. Neben den Romanen „Leuchtspielhaus“ (2009), „Schimmernder Dunst über Cobycounty“ (2011, auch als Bühnenstück adaptiert) und „Planet Magnon“ (2015) veröffentlichte er Erzählungen und Kurzgeschichten. Für seine Texte wurde er mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Düsseldorfer Literaturpreis 2012.
 
Jakob Nolte Jakob Nolte (geb. 1988) lebt in Berlin. Er studierte Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin und verfasst Prosa, Dramen, Essays und Comics. Seine Stücke wurden auf verschiedenen Bühnen im deutschsprachigen Raum aufgeführt, u.a. am Deutschen Theater Berlin und am Thalia Theater Hamburg. 2013 erhielt er für „Das Tierreich“ zusammen mit Michel Decar den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin. Sein erster  Roman „ALFF“ wurde 2015 bei Matthes und Seitz Berlin publiziert.
 
 

Zurück