Buchpremiere & Vortrag "Hans-Christian Schink – Fläming"

Das neue Buch von Fotograf Hans-Christian Schink aus Berlin, Stipendiat der Villa Kamogawa, erscheint zum 24. März 2012 beim Verlag SUPER LABO (Kamakura/Japan): "Hans-Christian Schink – Fläming"
Mit einem Vortrag des Autors, einem Autorengespräch und Signierstunde wollen wir die Buchpremiere feiern.

 

 

 

<Fläming>
Der Fläming ist eine Region im Süden und Südwesten von Berlin. Der Name geht zurück auf die Flamen, Bauern und Handwerker aus dem Gebiet des heutigen Belgien, die sich im 12. Jahrhundert in dieser Gegend ansiedelten. Für Jahrhunderte – und im Grunde bis heute – blieb der Fläming so etwas wie eine vergessene Landschaft.

Etwa 80 km südlich von Berlin liegt Schloß Wiepersdorf, ein kleines Herrenhaus, erbaut um die Mitte des 18. Jahrhunderts. Im Jahr 1814 zog Achim von Arnim, einer der bedeutendsten Schriftsteller der deutschen Romantik, auf dieses Anwesen. Er folgte damit der romantischen Idee des einfachen Landlebens und wollte zugleich der Hektik der aufstrebenden Hauptstadt Berlin entkommen. Seither ist Schloß Wiepersdorf immer ein wichtiger Ort der deutschen Literatur und Kunst gewesen, in den letzten 60 Jahren auch als Künstlerhaus für Schriftsteller, Musiker und Bildende Künstler.

Im Frühjahr 1997 verbrachte Hans-Christian Schink dort vier Monate als Stipendiat. Ihn faszinierte die Atmosphäre dieses entlegenen Landstrichs, besonders aber die Tatsache, wie klar die Geschichte des ländlichen Lebens an den Straßen und Häusern der Dörfer abzulesen war.

Flyer zum Download (pdf, 460KB)

Zurück