VISIONEN - Neue Deutsche Dramatik

  • Tätowierung Tätowierung © photo by Ary
  • Oops, wrong planet © Goethe-Institut Osaka & Yusuke Fujioka
  • Das Ding Das Ding © Goethe-Institut Osaka & Daisuke Oka、Studio STR
  • Die schönen Tage von Aranjuez Die schönen Tage von Aranjuez © Goethe-Institut Osaka & Toshihiro Shimizu
  • Wenn die Abendsonne aufgeht – STILL FUKUSHIMA Wenn die Abendsonne aufgeht – STILL FUKUSHIMA © Goethe-Institut Osaka & Ryuzo Ishikawa, Studio STR
  • Die arabische Nacht Die arabische Nacht © Goethe-Institut Osaka & Ryuzo Ishikawa, Studio STR
  • Der Kick Der Kick © Goethe-Institut Osaka / Naoki Ishida
  • Genannt Gospodin Genannt Gospodin © Goethe-Institut Osaka & Ryuzo Ishikawa、Studio STR
  • VISIONEN © Goethe-Institut

Das Goethe-Institut Osaka sucht Theatergruppen, die an der szenischen Lesungsreihe „VISIONEN - Neue Deutsche Dramatik“ mitwirken möchten.
 
Unter dem Titel „VISIONEN“, einem Begriff, welcher Blickfeld, Voraussicht und Zukunftsaussichten umfasst, werden regelmäßig szenische Lesungen aktueller deutschsprachiger Theaterstücke in japanischen Übersetzungen aufgeführt.

Theaterautoren aus dem deutschsprachigen Raum veröffentlichen laufend neue Werke, in denen sie mit kritischem Blick Aspekte  der gegenwärtigen Gesellschaft darstellen – z.B. eine multikulturelle Gesellschaft, in der unterschiedliche Menschen und Kulturen zusammen existieren. Zeitgenössische junge Theaterschaffende in Japan haben nun die Gelegenheit, zeitgleich auf die Werke der deutschen Autoren zu reagieren und diese Stücke mit neuer Perspektive auf die Bühne zu bringen.
 
Das Goethe-Institut Osaka unterstützt diese Projekte und realisiert seine eigene szenische Lesungsreihe „VISIONEN“ mit dem Ziel, eine neuartige Austauschplattform zwischen deutschen und japanischen Theaterschaffenden zu bilden. In Kooperation mit Nachwuchsregisseuren und Schauspielensembles greift das Goethe-Institut Osaka seit Mai 2012 regelmäßig ein Werk aus der „Auswahl von 30 Stücken der Neuen Deutschen Dramatik“ oder ein neues, gerade übersetztes Stück auf und lässt es in Form einer szenischen Lesung aufführen.
 
Interessenten werden gebeten, für weitere Informationen Kontakt mit der Kulturbeauftragten des Goethe-Instituts Osaka aufzunehmen:
 
Nishimura Miyuki
Kulturprogramme
miyuki.nishimura@goethe.de
 

Bisher aufgeführte zenische Lesungsreihe

Vol.8: 28. & 29. Januar 2017
"Tätowierung"
Autorin: Dea Loher
Japanische Übersetzung: Reiko Miwa
Regie: Yoshitaka Sotowa (EVKK Osaka)

Vol.7: 3. und 4. September 2016
"Oops, wrong planet"
Autorin: Gesine Schmidt
Japanische Übersetzung: Ayako Okano
Regie: Jun Tsutsui (dracom)
   
Vol.6: 13. und 14. Juni 2015
“Das Ding“
Autor: Philipp Löhle
Japanische Übersetzung: Itaru Terao
Regie: Shintaro Murakami (Yuuguresya Yowaotoko Unit)
 
Vol.5: 21. und 22. Juni 2014
“Die schönen Tage von Aranjuez“
Autor: Peter Handke
Japanische Übersetzung: Takuya Abe
Regie: Toshiro Hatori (Kenobi)
 
Vol.4: 18.Autust 2013
“Wenn die Abendsonne aufgeht – STILL FUKUSHIMA“
Autorin: Yoko Tawada
Regie: Saburo Shimada (Lasenkan Theater)
 
Vol.3: 12.-15. April 2013
„Die arabische Nacht“
Autor: Roland Schimmelpfennig
Japanische Übersetzung: Nao Otsuka
Regie: Tomonori Kasai (Hmp theater company)
 
Vol 2.: 27. Oktober 2012
„Der Kick“
Autoren: Andres Veiel und Gesine Schmidt
Japanische Übersetzung: Morihiro Nino
Regie: Miyuki Tanase (Nansen hokuba)

Vol.1: 17.Mai 2012 und 18.Mai 2012
„Genannt Gospodin“
Autor: Philipp Löhle
Japanische Übersetzung: Itaru Terao
Regie: Atsuya Tanaka (Seiryu Theater)