Präsentation DADA-DATA; interactive Webdok

DADA DATA © Anita Hugi/David Dufresne

Mittwoch, 07.09.2016, 19.00 -21.00

Goethe-Institut Tokyo

Anfahrtsbeschreibung
7-5-56 Akasaka, Minato-ku, 1F
107-0052 Tokyo

"DADA kann man nicht begreifen, DADA muss man erleben" sagte Richard Huelsenbeck im Jahr 1920 und dieser Grundsatz ist heute so wahr, wie vor knapp 100 Jahren.

Um DADA für Menschen weltweit erlebbar zu machen und die unmittelbare Relevanz der Kunstbewegung für unser heutiges Leben aufzuzeigen, hat ein internationales Design-Team ein einzigartiges Projekt geschaffen. Sein Name: DADA-DATA

Das mit dem Grimme Online Award 2016 ausgezeichnete Projekt DADA-DATA ist ein digitales Webdok von Anita Hugi (Autorin und Produzentin) und David Dufresne (Webpionier und Fellow am MIT). Das Projekt startete im Februar 2016 und wird von einer Vielzahl an DADA_hacktions auf der ganzen Welt begleitet. Es bietet eine Einführung in das Thema DADA und DATA und schafft so ein gemeinsames, interaktives Entdecken. Die Aktionen reichen dabei von Tweet-Poesie, über einen DADA-Blog und Manifest bis hin zu einer Sammlung verschiedener DADA-Werke. Das Projekt wurde von den Designern des Akufen Studios, Bruno Chionère und Christian Lebel, realisiert und von SRG SSR und ARTE produziert.
 
 
Nach einem Blick auf das Webdok führt Thomas Preusse in das DADA Remix Manifesto ein. DADA Remix Manifesto ist ein Computerprogramm, das aus der Sesión Extraordinaria im Cabaret Voltaire, organisiert von DADA-DATA im März 2016, hervorging. Das Programm kreiert Videos mit neuen und zufälligen Kontexten. Lernen Sie die Funktionsweise kennen und nehmen Sie an einer interaktiven Live-Demonstration teil.

Bruno Choinière © Bruno Choinière Bruno Choinière leitet die creative web Abteilung der Agentur Akufen. Über 10 Jahre Arbeitserfahrung dokumentieren Choinières hervorausragende Werke. Zu seinen jüngsten und bemerkenswertesten Kreationen zählt die interaktive Dokumentation „DADA DATA“ in Zusammenarbeit mit ARTE, SRG und SSR. Darüber hinaus sticht seine interaktive graphic novel „The Wanted“ (ONF, ARTE) hervor.


Christian Lebel ist seit über 13 Jahren in der Design-Branche tätig und arbeitet seit Interactive Production Director und Technical Director. Seit acht Jahren betreut er die Entwicklung aller interaktiven und Web-Projekte des in Montreal ansässigen Studios AKUFEN. Er ist zudem verantwortlich für dessen Forschungs- und Entwicklungsarbeit.
 

Zurück