Performance Bauhaus Salon. Open Stage

Torsten Blume + Kuwasawa Design School Tokyo © Torsten Blume + Kuwasawa Design School Tokyo

Do, 20.12.2018

Goethe-Institut Tokyo, Saal

Anfahrtsbeschreibung
7-5-56 Akasaka, Minato-ku
107-0052 Tokyo

Die von Oskar Schlemmer in den 1920er Jahren auf der historischen Bauhausbühne in Dessau entwickelten „Bauhaustänze“ waren kein Theaterprojekt, sondern vor allem  Bewegungsstudien und Leibesübungen für Gestalter. Im Open Stage Programm der Stiftung Bauhaus Dessau untersuchen und erproben Lehrende und Studierende internationaler Hochschulen diese Bauhaus-Pädagogik des darstellenden Gestaltens neu. Die Kuwasawa Design School Tokio ist ein wichtiger Programm-Partner. Beim „Bauhaus Salon. Open Stage“ zeigen Studierende aus dem Fachbereich Grafik-Design Szenen ihrer Performance „Graphic Plastic Cosmic – Bauhaus Pantomime“. Anschließend sind alle Gäste eingeladen, sich selbst als „Bauhaustänzer“ versuchsweise in Position zu bringen. Dafür steht ein Fotostudio zur Verfügung, in dem man sich mithilfe der dort bereit liegenden Kostümteile und Requisiten als abstrakter „Tänzermensch“ ausstaffieren und abbilden lassen kann. Mit den entstandenen Fotos können dann alle Fotografierten sich bestens für das 2019 anstehende 100-jährige Bauhausjubiläum vorbereiten.
 
Eröffnet wird die Veranstaltung vom deutschen Botschafter von Werthern und dem Leiter des Goethe Instituts Tokyo. Die Projektleiter Torsten Blume (Stiftung Bauhaus Dessau) und Asuka Kawabata (Kuwasawa Design School Tokyo) führen in die Hintergründe und die Idee der seit 2014 bestehenden deutsch-japanischen Bauhauskooperation ein, die auch 2019 fortgesetzt wird. Die Ausbildung an der 1954 gegründeten Kuwasawa Design School Tokyo basiert auf Prinzipien des Bauhauses und hat dieses Curriculum seitdem immer wieder aktualisiert. Seit einigen Jahren und besonders intensiv im Kontext des 100jährigen Bauhausjubiläums wird dieses Erbe neu reflektiert und diskutiert. 
 
Leitung: Torsten Blume (Stiftung Bauhaus Dessau), Asuka Kawabata (Kuwasawa Design School Tokyo) Soundgestaltung: Shintaro IMAI (Kunitachi College of Music), Grafische Gestaltung:  Linda Pense (Leipzig)
Unterstützt vom Auswärtigem Amt und der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Tokyo
 

Zurück