Künstlergespräch Ricarda Roggan und Takashi Yasumura
"Das Dasein unscheinbarer Dinge"

© Detail, Ricarda Roggan, Apokryphen (Karl Wolfskehl, Schale), 2014, Bromsilbergelatine Handabzug, 33 x 38 cm, Auflage von 3, courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, VG Bild-Kunst, Bonn 2019 © Detail, Ricarda Roggan, Apokryphen (Karl Wolfskehl, Schale), 2014, Bromsilbergelatine Handabzug, 33 x 38 cm, Auflage von 3, courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Sa, 14.09.2019

Goethe-Institut Tokyo, Bibliothek

Anfahrtsbeschreibung
7-5-56 Akasaka, Minato-ku, 2. Stock
107-0052 Tokyo

Zwischen Mystifizierung und Profanisierung: Wie kann die Fotografie die Aura eines Objektes, und sei es ein schlichter Alltagsgegenstand, bewahren?  Ist der Fotograf hier der Vermittler? – Im Gespäch werden die deutsche Fotografin Ricarda Roggan und der japanische Fotograf Takashi Yasumura anhand eigener Werke und Arbeit über das Dasein unscheinbare Dinge sprechen. Moderiert wird das Gespräch von dem Kurator Takahiro Ito (TOP Museum).
  • Coca-Cola Red, July 13, 2012,  Iwanai, Hokkaido ©Takashi Yasumura from 1/1, 2017 Coca-Cola Red, July 13, 2012, Iwanai, Hokkaido ©Takashi Yasumura from 1/1, 2017
  • ©Ricarda Roggan Apokryphen (Karl Wolfskehl, Schale), 2014 Bromsilbergelatine Handabzug 33 x 38 cm Auflage von 3 courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin VG Bild-Kunst, Bonn 2019 ©Ricarda Roggan Apokryphen (Karl Wolfskehl, Schale), 2014 Bromsilbergelatine Handabzug 33 x 38 cm Auflage von 3 courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Die Veranstaltung begleitet die zeitgleich stattfindende Ausstellung „Dt. Fotobuchpreis 18|19“. Am Abend der Veranstaltung besteht Gelegenheit zur Besichtigung der Ausstellung.
 
Ricarda Roggan
Ricarda Roggan ist 1972 in Dresden geboren und studierte seit 1993 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, 1996 folgte ein Studium der Fotografie bei Timm Rautert. 2002 machte sie ihr Diplom, dem ein Meisterstudium bei Timm Rautert folgte. Ihren Master of Arts Dept. Photography. machte sie 2003 am Royal College of Art in London. Seit 2013 unterrichtet sie als Professorin für Fotografie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.
 
 
Takashi Yasumura 
Takashi Yasumura ist 1972 in Shiga geboren und absolvierte Fotografie an dem College of Art at Nihon University in 1995. In 1999 ist er ausgezeichnet von dem 8th “New Cosmos of Photography” Grand Prize. In 2005 veröffentlichte er ein Fotobuch „Domestic Scandals“ Im gleichen Jahr fand die Ausstellung „Takashi Yasumura Photo Exhibition“ in Parco Museum, Tokyo. In 2006 nahm er der Gruppenausstellung „PHotoESPAÑA“ in Madrid teil. Sein letzte Veröffentlichung ist der das Fotobuch „1/1“ von 2017.
 

Zurück