Film / Voraufführung bauhaus – modell und mythos

bauhaus - modell und mythos .

Fr, 04.10.2019

Goethe-Institut Tokyo, Saal

Anfahrtsbeschreibung
7-5-56 Akasaka, Minato-ku
107-0052 Tokyo

Deutschland, 103 min

„bauhaus – modell und mythos“ läuft ab 23. November im Programm des „Bauhaus 100 Filmfestivals“ im Kino Eurospace in Tokyo. Für die Voraufführung im Goethe-Institut verlost das Goethe-Institut Tokyo 30 Karten. Interessenten können sich bis Do, 26.9., 18:00 Uhr über die Online-Anmeldung des Goethe-Instituts Tokyo registrieren (max. 2 Karten pro Person). Die Kartengewinner werden am 27.9. benachrichtigt.
 
Nicht nur im Bereich der Architektur und des Designs, sondern auch im Bereich der Kunst- und Designerziehung etablierte das Bauhaus in den nur 14 Jahren seines Bestehens neue Standards, die prägend für das 20. Jahrhundert werden sollten.
 
Der Dokumentarfilm „bauhaus – modell und mythos“ (Regie: Kerstin Stutterheim und Niels Bolbrinker) zeichnet ein facettenreiches Bild von dieser einmaligen Institution der künstlerischen Moderne – vom revolutionären Ausbruch nach dem Ende des Ersten Weltkriegs bis zur Auflösung und der Emigration, der beruflichen Weiterreise und auch der Verstrickung einiger Bauhäusler im Nationalsozialistischen Deutschland. Erinnert werden diese Etappen vor allem von einigen ehemaligen Bauhaus-Studenten beiderlei Geschlechts, die Meister kommen über Archivmaterial zu Wort.

Diese wohl umfassendste kritische Darstellung der künstlerischen und politischen Ziele des Bauhauses in einem Filmporträt gibt Einblick in die Essenz der Bauhaus-Prinzipien, die Konflikte, die zur Verlegung des Bauhauses von Weimar nach Dessau führten, die Auflösung der Schule in der Nazi-Zeit, die Bautätigkeit im jungen Staat Israel und die Entstehung des Mythos vom »Bauhaus« in den USA.

Zurück