Literatur Festival European Literature Festival 2019
Lesung und Gespräch: Thomas Brussig "Wende und danach"

ヨーロッパ文芸フェスティバル2019  

So, 03.11.2019

Istituto Italiano di Cultura, Auditorium


2-1-30 Kudanminami, Chiyoda City

Das "European Literature Festival" stellt die gegenwärtige Literaturszene Europas sowie Autor*innen und Übersetzer*innen verschiedener europäischer Länder vor. Das vielseitige Angebot umfasst Lesungen, Vorträge und Podiumsgespräche. Unter dem Motto "Europäische Literatur, die Grenzen überwindet" findet das Festival dieses Jahr zum dritten Mal statt.

Zu Gast ist Thomas Brussig, Schriftsteller und Drehbuchautor, dessen Werke eng verbunden mit der deutschen Wiedervereinigung nach dem Fall der Berliner Mauer sind. Brussigs „Wenderomane“ behandeln mal ernst, mal satirisch das Leben in der ehemaligen DDR. Thomas Brussig liest beim "European Literature Festival" aus seinem Roman „Wie es leuchtet“. Im anschließenden Gespräch mit Prof. Mario Kumekawa (Keio Univ.), der auch der Übersetzer von Brussigs Werken in Japan ist, gilt es zu klären, was es bedeutet die heute nicht mehr existierende DDR literarisch darzustellen und welche Rolle der Sport im Werk des Autors spielt.

 
Thomas Brussig Ambra Durante Thomas Brussig
Thomas Brussig ist ein Berliner Schriftsteller und Drehbuchautor. Seine Werke sind in über 30 Sprachen übersetzt worden. Er wurde mit zahlreichen Preisen, u.a. mit dem Deutschen Drehbuchpreis und der Carl-Zuckmayer-Medaille, ausgezeichnet.


 
Mario Kumekawa Mario Kumekawa Mario Kumekawa
Nach seiner journalistischen Arbeit für die Zeitschrift „World Boxing“, arbeitete Kumekawa als Dozent bei der Sophia University und ist nun Professor an der Keio Universität (Fachgebiet Germanistik). Daneben ist er auch der Vorsitzende des Japanischen Verbands für Goethes Naturwissenschaften. Sein besonderes Interesse gilt der modernen Literatur in Deutschland, Sprachphilosophie, Geschichte des Sportes und Massenkultur.
 


 

Zurück