Online-Gespräch Was, wenn Joseph Beuys im Internetzeitalter gelebt hätte?

beuys on/off © Goethe-Institut Tokyo

So, 04.04.2021

17:00 Uhr - 18:30 Uhr
JST

Goethe-Institut Tokyo, Foyer

beuys on/off

"beuys on/off" Eröffnungsgespräch

beuys on/off ist ein interdisziplinäres Kunstprojekt des Goethe-Instituts Tokyo zum 100. Geburtstag des deutschen Künstlers Joseph Beuys. Beuys, einer der einflussreichsten und zugleich kontroversesten Künstler in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, begann seine künstlerische Laufbahn nach seinem Militärdienst im Zweiten Weltkrieg und band im Zuge seines ‚erweiterten Kunstbegriffes‘ und im Angesicht des Kalten Krieges die Auseinandersetzung mit den Themen Erziehung, Ökologie, Ökonomie und Politik aktiv in seine künstlerische Agenda ein.
 
Über 30 Jahre nach Beuys‘ Japan-Besuch im Jahr 1984, ist beuys on/off eine Erwiderung auf Joseph Beuys aus der Perspektive jener Region, die Beuys zu seinen Lebzeiten als ‚Eurasien‘ bezeichnet hat. Das Projekt initiiert Netzwerke zwischen Künstler*innen, Musiker*innen, Aktivist*innen, Autor*innen, Hausangestellten und Akademiker*innen aus dem ‚eurasischen‘ Raum. beuys on/off reinterpretiert und aktualisiert in Reaktion auf zeitgenössische Fragestellungen im Rahmen von Online- und Offline-Programmen auf kritische Weise Beuys‘ vielgestaltige künstlerische Praxis.
 
Die künstlerische Leiterin Mizuki Takahashi hat beuys on/off ist in zwei Strängen konzipiert: Free International University 2.0 (FIU 2.0) und Sounds of Eurasia. Sieben sogenannte ‚leading associates‘ konzipieren Programme, die einen inhaltlichen Bezug zu den Themen „Eurasien“, „Ökologie“, „Ökonomie“ und „Erziehung“ herstellen.
 
Im Kick-Off-Meeting des Projektes kommen die künstlerische Leiterin des Projektes Mizuki Takahashi und alle leading associates online zusammen, um ihre Perspektiven auf Joseph Beuys und ihre Projektpläne vorzustellen.

Streaming via:
https://www.youtube.com/user/goethetokyo
facebook.com/goethe.institut.tokyo 
 
Moderation: Mizuki Takahashi (Direktorin und leitende Kuratorin, CHAT, Hong Kong, Künstlerische Leiterin “beuys on/off”)

Mit (in order of appearance):
- Dominique Chen, Associate Professor, Waseda University, School of Culture, Media and Society, (Tokyo, Japan) (EURASIEN)
- Sakiko Sugawa, Mitbegründerin, Center for Reproductive Labor (Amsterdam, Niederlande) (Ökonomie)
- Gulnara Kasmalieva and Muratbek Djumaliev, Künstler*innen (Bischkek, Kirgistan) (Ökologie)
- Taeyoon Choi, Künstler, Erzieher und Mitbegründer, School for Poetic Computation, (Seoul, South Korea) & Jung-Yeon Ma, Forscherin, Film and New Media Studies, (Osaka, Japan) (Erziehung)
- dj sniff, Musiker und Kurator (Tokyo, Japan) (SOUNDS OF EURASIA)


 
 
 

Zurück