Stefan Schneider Begeistert von der Vielfalt Kenias

Stefan Schneider besuchte das Goethe-Institut Kenia im Oktober 2015 für eine Sondierungsreise, bei der es darum ging, das vom deutschen Label Polygram in Nairobi hinterlassene Tonarchiv zu erforschen. Die eingelagerten Tonbänder stammen aus den 60 bis 80er Jahren und wurden überwiegend in lokalen Tonstudios produziert. Zum großen Teil ist diese vielfältige Musik heute völlig in Vergessenheit geraten und nicht mehr zugänglich.

In Kenia hat mich überrascht,
... in Siaya und in Malindi hatte ich mehrfach die Gelegenheit, in recht abgelegenen Dörfern, traditionelle Folkmusik aufzunehmen. Die Tonaufnahmen mit den Musikern haben mir veranschaulicht wie vielfältig die Musikkultur in den unterschiedlichen Regionen Kenias ist. Das gilt auch für die Sprachen, das Essen, die Religion und Kleidung. Von einer kenianischen Kultur kann man nicht sprechen.
 
An meinen Wohnort Düsseldorf erinnert mich in Nairobi,

... der bedeckte Himmel und der Autoverkehr. Ansonsten ist es eine sehr große Stadt und erstmal nicht so verschieden von anderen Metropolen.
 
Besonders schön fand ich,
... die Reisen die Sven Kaciek und mich auf das Land geführt haben. Wenn man nur in Nairobi war, hat man von Kenia eigentlich nichts gesehen.
 
Mein Lieblingsessen in Kenia,
... leider ist die kenianische Küche nicht so vielfältig wie erhofft. Grünes Gemüse und Reis bekommt man aber überall. Gute Fruchtsäfte sind auch verbreitet.
 
Mein  Lebensmotto,
... das rheinische "et kütt wie et kütt" (man muss es nehmen wie es kommt) hat auch in Kenia seine Praxisnähe bewiesen.

Stefan Schneider lebt in Düsseldorf. Er hat Photographie an der Fachhochschule Krefeld studiert und später als Meisterschüler an der Kunstakademie Düsseldorf. Ab 1994 wandte er sich der elektronischen Musik zu. Er ist Gründungsmitglied von Kreidler (1994-99), to rococo rot (1995-2014) und arbeitete u.a. mit Joachim Roedelius (Cluster, Harmonia), Sven Kacirek, Bill Wells, Arto Lindsay, Alexander Balanescu, Lydia Lunch, Klaus Dinger (Kraftwerk, Neu!), St.Etienne, Hauschka und The Pastels zusammen. Konzerte in Europa, USA, Japan, China, Australien, Malaysia, Kenya, Algerien, Sibirien.