Ausstellung Tutaonana Siku Za Usoni! Digitale Überlegungen Einer Kenianischen Zukunft

Tutaonana Siku Za Usoni! Digitale Überlegungen Einer Kenianischen Zukunft Seit Anfang 2015 hat das Goethe-Institut Kenya mit dem iHub im Rahmen eines Projekts zum Thema digitale Kunst kooperiert, mit dem Ziel, Künstler und Techniknarren zusammen zu bringen. Nach einer Wettbewerbsausschreibung wurden drei Projekte ausgewählt.  Diese werden nun als Teil der Ausstellung Tutaonana siku za usoni! zur Schau gestellt. Relay Point Omega ist ein interaktives Video, bei dem das Publikum zum Teil der Geschichte wird und bestimmen kann, welchen Weg die Hauptfiguren gehen sollen.
Der Schauplatz für die Geschichte ist Nairobi, man schreibt das Jahr 2075. Eine diktatorische Regierung versucht, die Einwohner eines Elendsviertels gewaltsam zu vertreiben, um Platz für Entwicklungsprojekte zu schaffen. Jedoch gibt es Widerstand von Kriminalbanden und Revolutionären. Drehbuch und Regie: Alexander Ikawah. Zamani Yajayo ist eine animierte Erzählung, die sich damit befasst, wie sich Kenianer die Zunkunft in den nächsten 50 Jahren vorstellen.
Dies ist der erste Abschnitt einer Interviewreihe, kreiert von  Melisa Allela und Lenny Njagih. Futurescape  ist ein Projekt von Odipo Dev, das der Frage nachgeht, was die Statistiken über die Zukunft Kenias besagen. Mit der Wirkmacht von Daten wird es Ihnen ermöglicht, die Zukunft zu erkunden und Ihren Einfluss auf unseren Planeten in Ihrer Lebenszeit zu begreifen.

Zurück