Ausstellungseröffnung FAVT

FAVT intro © Emeka Alams

Donnerstag, 6. April 2017, 19.00 Uhr

Nairobi National Museum

Kipande Rd
Nairobi

Future Africa Visions in Time

Die Bayreuth Academy of Advanced African Studies, Iwalewahaus, Universität Bayreuth und das Goethe-Institut Nairobi bringen in Zusammenarbeit mit dem National Museum of Kenya die Ausstellung "FAVT: Future Africa Visions in Time" nach Nairobi. Die Ausstellung ist vom 7. bis 28. April im Nairobi National Museum für die Öffentlichkeit zugänglich. Nach der feierlichen Eröffnung am 6. April bietet ein Rahmenprogramm kostenlose Führungen, Podiumsdiskussionen, Künstlergespräche, Vorträge, Konzerte, Filmvorführungen und vieles mehr an.

Die Ausstellung "FAVT: Future Africa Visions in Time", die erstmals in Iwalewahaus, Universität Bayreuth im Jahr 2016 gezeigt wurde, erforscht Visionen der Zukunft aus Afrika und seinen Diasporas. Welche Konzepte der Zukunft werden in Momenten der Unsicherheit und des Bruchs entiwckelt, z.B. während des Ersten Weltkrieges oder in den Befreiungsbewegungen? Wie wird die Zukunft in Kunst und Fiktion dargestellt und visualisiert? Wie spiegelt sich die Vergangenheit in der Zukunft wider? Und was können wir von einer beunruhigenden Gegenwart erwarten? Der kuratorische Prozess selbst war ein außergewöhnlicher: Zeitgenössische Künstler und Forscher arbeiteten zusammen in ihren gemeinsamen Interessengebieten, von "Mittelklasse" bis "queer Futures". Durch diesen Ansatz eröffnet die Ausstellung Räume für innovative Dialoge und Perspektiven, die die Idee einer einzig wahren Interpretation aufgeben. Positionen, die durch diesen kollaborativen Prozess generiert werden, stellen auch die akademische Wissenserzeugung dar, indem sie sie ästhetisch komplizieren.

"FAVT: Future Africa Visions in Time" umfasst Fotografie, Installationen, Soundscapes, Projektionen, Text und Performance. Es dient als öffentliche Plattform für die Erörterung von Zukunftsvisionen: Die Eröffnungswoche wird von einem Rahmenprogramm des Goethe-Instituts Kenia, der Bayreuth Academy, des Iwalewahaus, des Instituts für Afrikanische Studien - Bayreuth, dem DAAD-Regionalbüro für Afrika, und dem British Institute in Eastern Africa begleitet. Dieses Programm wird die Diskussion über Themen intensivieren, die sich auch in der Ausstellung widerspiegeln: "Mittelklasse als Fiktion? Hoffnungen und die Kontinuität der Ausgrenzung", "Die Zukunft der Natur: Nachhaltigkeit im Anthropozän", "Normalisierung von Mobilität, Imaginierte Diasporas", "Identitäten im Fluss: Queering Futures" und "Healing Hurts. Ästhetische und archivarische Praktiken zur Bewältigung traumatisierender Vergangenheiten".

Die Bayreuth Academy ist eine innovative Forschungsstruktur, die Teil der Bayreuther Universität ist. Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 haben verschiedene Künstler und Kulturschaffende an der Bayreuth Academy teilgenommen und Erkenntnisse unter anderem zu Themen wie "temporal orders", "Hoffnung", "Utopie", "Dystopie" und "Prognose" beigetragen. Nach dem Stopp in Nairobi reist in Kooperation mit den Goethe-Instituten "FAVT: Future Africa Visions in Time" nach Johannesburg, Südafrika und zu anderen Zielen auf dem afrikanischen Kontinent 2017 und 2018. Als ein Prozess des laufenden Austausches verändert die Ausstellung ihren Fokus und ihren Inhalt bei jedem Stopp und wird von einem Programm begleitet, das sein Thema "aktiviert".

PROGRAMM AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG:

19:00: Ausstellungseröffnung / Ort: Aga Khan Hall

19:30
Begrüßungsworte
- Dr. Nina Wichmann (Goethe-Institut)
- Prof. Dr. Dieter Neubert (Leiter Institut für Afrikastudien, Universität Bayreuth)
- Anisha Soff (Kuratorin)
Präsentation Ausstellungskatalog FAVT (Dr. Katharina Fink)
Kurze Führung und Präsentation der Ausstellung mit Kuratorinnen und Künstlern

20:30:
DJ-Set von Blinky Bill (DJ, Nairobi)
Zusammenkunft mit Getränken und Finger Food / Ort: Museumshof

Admission is free!
 

Zurück