Judith Schalansky Der Hals der Giraffe

Der Hals der Giraffe Foto (Ausschnitt): © Galmuri, 2017 Inge Lohmark hat einen speziellen Charakter und wirkt vor allem im Vergleich zu ihren zugänglicheren Kollegen sehr schroff und unflexibel. Die Sport- und Biologielehrerin ist stark naturverbunden und lehnt unnatürliche Vorgänge wie kinderlose Ehen ab. Die von Judith Schalansky beschriebenen Unterrichtsstunden, in denen die Lehrerin beim Nachdenken über biologische Zusammenhänge häufig abschweift, geben dem Leser Aufschluss über die Probleme der älteren Frau: Neben einem Kindheitstrauma führt sie eine unglückliche Ehe und hat ein gestörtes Verhältnis zu ihrer Tochter, die trotz ihres Unverständnisses nach Amerika ausgewandert ist.

Außerdem offenbart sich ihre mangelnde Sozialkompetenz, als ihr zum neuen Schuljahr eine Klasse zugewiesen wird, für die sie die Verantwortung tragen soll. Weniger leistungsstarke Schüler werden mit einer unerbittlichen Rigorosität nicht von ihr unterstützt. Bei Mobbing sieht sie weg und selbst kleinere persönliche Gespräche mit Schülern und jegliche private Kontakte zu ihnen lehnt sie strikt ab. Als sie zu einer ihrer Schülerinnen eine ungewöhnliche Zuneigung entwickelt, die über das übliche Interesse von Lehrern an Schülern hinausgeht, gerät das Leben der kritikunfähigen, veränderungsscheuen alten Dame immer mehr ins Wanken.
 
Die spitzen, oft rückständigen Kommentare und Gedanken der Hauptfigur über Schüler und Kollegen bringen den Leser bisweilen zum Schmunzeln. In Judith Schalanskys Werk erlebt er Unterricht aus einer Lehrerperspektive der außergewöhnlichen Art.

Judith Schalansky wurde 1980 in Greifswald geboren und studierte Kunstgeschichte und Kommunikationsdesign. Sie veröffentlichte 2008 ihren Debütroman Blau steht dir nicht. Die Bücher der freien Schriftstellerin sind in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Derzeit lebt Schalansky in Berlin und gibt seit dem Frühjahr 2013 die Buchreihe Naturkunden beim Verlag Matthes & Seitz Berlin heraus.