Suncheon Picture Book Library „Unentbehrlicher Teil des Alltags“

Hwang Hyeon Hwa nutzt gemeinsam mit ihrer Tochter regelmäßig die vielfältigen Angebote der Suncheon Picture Book Library.
Hwang Hyeon Hwa nutzt gemeinsam mit ihrer Tochter regelmäßig die vielfältigen Angebote der Suncheon Picture Book Library. | Foto: Minjee Kum

Hwang Hyeon Hwa verpasst kaum eine der Ausstellungen, Vorträge und anderen Programme der Suncheon Picture Book Library. Dadurch sind die Dinge, die ihr wichtig sind, auf natürliche Art und Weise Teil ihres Alltags.

Früher wusste ich nicht viel über Bilderbücher, aber nach der Geburt meiner Tochter erwachte ganz natürlich mein Interesse dafür. Ich las meiner Tochter Bilderbücher vor und merkte dabei überraschenderweise, dass sie auch mir viel sagten. Ich mochte Bilder schon immer und besuche gerne Ausstellungen. Aber erst da wurde mir bewusst, dass Bilderbücher schöne Bilder mit interessanten Geschichten verbinden. Die Suncheon Picture Book Library eröffnete 2014, als meine Tochter zwei Jahre alt war. Wir lasen gerade ein Bilderbuch von Eric Carle, und zufällig war die erste Sonderausstellung in der Bibliothek ausgerechnet zu Werken dieses Autors! Also kam ich das erste Mal in die Bibliothek, und es hat mir so gut gefallen, dass ich danach immer wieder kam.

Ich bin erst nach der Heirat nach Suncheon gezogen und komme eigentlich von woanders. Ich kannte also nicht viele Menschen hier, und so bin ich zu Beginn fast täglich gekommen. Auch heute komme ich noch mindestens einmal die Woche und nehme an den meisten Programmen teil. Für Erwachsene gibt es hier zum Beispiel einen Kurs zur Bilderbuchinterpretation. Früher haben mich vor allem Bücher mit schönen Bildern interessiert, aber jetzt hat sich mein Interesse auf alle Bilderbücher erweitert.

Der Lesesaal der Suncheon Picture Book Library Der Lesesaal der Suncheon Picture Book Library | Foto: Minjee Kum Seit meine Tochter sechs Jahre alt ist, können wir auch an der „Bilderbuchschule“ teilnehmen. In der Bilderbuchschule kommt einmal im Monat ein Bilderbuchautor oder eine Autorin und erzählt Kindern im Alter von sechs bis neun Jahren etwas über Bilderbücher. Dort gehe ich jeden Monat mit meiner Tochter hin. Die Autoren richten sich bei der Vorbereitung gleich auf die Kinder ein. Sie erzählen, wie Bilderbücher entstehen, lesen vor, oder gestalten gemeinsam mit den Kindern etwas. Direkt vom Autor zu hören lässt noch mehr Begeisterung für Bilderbücher bei den Kindern entstehen. Meiner Tochter hat die japanische Bilderbuchautorin Sato Wakiko („Sudsy Mom’s Washing Spree“) am besten gefallen.

Ich habe an einem Kurs mit dem Titel „Dein Schwangerschaftstraum als Bilderbuch“ teilgenommen. Während meiner Schwangerschaft habe ich für mich alleine Tagebuch oder auch Gedichte geschrieben, und daraus wollte ich immer mal etwas machen. Unter Anleitung eines Bilderbuchautors haben wir in dem Programm in 15 Wochen aus den Geschichten unserer Schwangerschaft jeweils ein Bilderbuch gemacht. Mein Buch trägt den Titel „Geschenk“. All die Gefühle, die ich mit meiner Tochter gemeinsam erleben durfte, waren für mich ein Geschenk, und so wollte ich sie in dem Buch zusammenführen und meiner Tochter schenken. Da ich wenig Zeit hatte, habe ich abends, nachdem alle im Bett waren, an den Bildern gearbeitet. Ich war so versunken ins Zeichnen, dass ich die Nächte durchgemacht habe. Nach dem Kurs habe ich daher begonnen, koreanische Malerei von der Pike auf zu lernen.

Das Schwangerschaftstagebuch „Geschenk“ hat Hwang Hyeon Hwa selbst illustriert. Das Schwangerschaftstagebuch „Geschenk“ hat Hwang Hyeon Hwa selbst illustriert. | Foto: Minjee Kum Am liebsten mag ich in der Suncheon Picture Book Library den Ausstellungsraum im 1. Stock. Wie in einem Kunstmuseum kann man dort Originalillustrationen erleben. Das Thema der Ausstellung wechselt regelmäßig, sodass es eine gute Gelegenheit ist, immer wieder neue Illustratoren kennenzulernen. Der Raum ist Kunstmuseum und Bibliothek in einem. Man muss nicht still und steif die Kunstwerke bewundern, sondern kann sich mit Kindern ganz entspannt darüber unterhalten. Vor zwei Jahren habe ich eine Ausbildung zur Ausstellungsführerin gemacht und führe jetzt einmal in der Woche Kinder durch die Ausstellung. Die Kinder erzählen dabei selbst viele Geschichten, was mir viel Energie gibt.

Der Ausstellungsraum im 1. Stock, durch den Hwang Hyeon Hwa als Ausstellungsführerin führt. Der Ausstellungsraum im 1. Stock, durch den Hwang Hyeon Hwa als Ausstellungsführerin führt. | Foto: Minjee Kum Die Suncheon Picture Book Library ist ein Raum für jung und alt. Vor einiger Zeit fand hier ein „Nächtlicher Bilderbuchausflug“ statt. Da konnte man im Hof der Bibliothek seine Picknickmatte ausbreiten und Bilderbuchlesungen, Konzerte und Sandkunst erleben. Jeder, der wollte, konnte einfach kommen und mitmachen. An dem Tag war ich wirklich dankbar, dass wir hier in Suncheon einen Ort haben, an dem wir als ganze Familie Kultur erleben können!

Mit der Heirat und der Geburt meiner Tochter änderte sich für mich viel in meinem Leben. Die Suncheon Picture Book Library hat mir in der Situation die Möglichkeit gegeben, wieder aktiv zu werden. Ich lese dort nicht nur Bücher, sondern führe durch die Ausstellungen, helfe bei der Durchführung von verschiedenen Programmen und bringe mich aktiv ein. Das war möglich, weil ich es mit meiner Tochter gemeinsam machen konnte. Ohne die Suncheon Picture Book Library kann ich mir meinen Alltag schon gar nicht mehr vorstellen.

Die Suncheon Picture Book Library hat Hwang Hyeon Hwa Ausbildung, Partizipation und gesellschaftliches Engagement ermöglicht. Die Suncheon Picture Book Library hat Hwang Hyeon Hwa Ausbildung, Partizipation und gesellschaftliches Engagement ermöglicht. | Foto: Minjee Kum

Die Suncheon Picture Book Library (순천시립그림책도서관) wurde im April 2014 als erste Bilderbuchbücherei Südkoreas im renovierten Gebäude der früheren städtischen Zentralbibliothek von Suncheon eröffnet. Auf einer Fläche von 2.000 ㎡ findet man im Erdgeschoss den Leseraum und ein Puppentheater und im 1. Stock einen Ausstellungsraum, Kursräume und wissenschaftliche Büros. Im Puppentheater werden auf Bilderbüchern basierende Stücke gezeigt, im Ausstellungsraum im 1. Stock werden sowohl Originalillustrationen von Bilderbüchern ausgestellt als auch Erlebnisprogramme durchgeführt. Auch sonst gibt es zahlreiche Programme für die Nutzer der Bibliothek, so zum Beispiel Kurse zur Bilderbuchinterpretation, eine Bilderbuchschule und den „Nächtlichen Bilderbuchausflug“.

Hwang Hyeon Hwa ist Hausfrau und engagiert sich auf freiwilliger Basis in Bibliotheken in Suncheon. Außerdem bringt sie Kindern Blumenarrangements, Teezeremonie und Malen bei.