Sngkn Kim

Sngkn Kim
Sngkn Kim | © Sngkn Kim

Sngkn Kim (김승근), geboren 1967 in Seoul, ging nach Abschluss des Studiums der traditionellen koreanischen Musik an der Seoul National University nach Berlin. Dort besuchte er die Hochschule für Musik Hanns Eisler, um bei György Kurtag und Paul-Heinz Dittrich Komposition zu studieren. Anfang der 90er-Jahre kam es dann zu einer schicksalshaften Begegnung zwischen dem jungen Kompositionsstudenten aus Korea und dem hochbetagten Komponisten Isang Yun, der seine letzten Lebensjahre in Berlin verbrachte. Seitdem widmet sich Sngkn Kim neben seiner kompositorischen Arbeit auch dem Erbe des weltweit wohl einflussreichsten koreanischen Komponisten. Zurück aus Deutschland spielte Sngkn Kim eine entscheidende Rolle bei der Entstehung des Tongyeong International Music Festival (TIMF), das inzwischen auf zehn erfolgreiche Jahre zurückschauen kann. Unter Kims Geschäftsführung hat sich das TIMF zu einem asiatischen „Musik-Mekka“ entwickelt, das dank Künstler-Residenzen und Kompositionspreisen hochrangige Musiker und Komponisten in die kleine Küstenstadt lockt und gleichzeitig mit Workshops, Konzerten für Kinder und einem Fringe-Programm im malerischen Hafen von Tongyeong ein breiteres Publikum anspricht. Neben sein Engagement für das TIMF ist Sngkn Kim Professor für Komposition am Institut für traditionelle Musik der Seoul National University. Sngkn Kims eigene Kompositionen, die souverän traditionelle Instrumente und Spieltechniken mit zeitgenössischer Musik verbinden, werden international aufgeführt. Aber Kim trägt nicht nur mit seinen Kompositionen zum musikalischen Austausch zwischen Korea, Deutschland und anderen Ländern bei, sondern auch durchzahlreiche Konzertprojekte, sei es als Produzent, Arrangeur oder Regisseur: Das „Korean Music Project“ wurde 2006 von Sngkn Kim mit dem Ziel gegründet, den Umfang und Kontext des traditionell koreanischen wie des westlich zeitgenössisch modernen Repertoires zu erweitern. Ein Ensemble junger Musiker, das sich in beiden Bereichen zuhause fühlt, vereint koreanische Musiktradition und Neue Musik in zeitgenössischen Performances. Das Projekt verbindet Komponisten und Künstlern aus Korea und der ganzen Welt.