Turit Fröbe
Die Kunst der Bausünde

Die Kunst der Bausünde: Turit Fröbe; © © Bastei Lübbe, 2013 Die Kunst der Bausünde: Turit Fröbe; © Bastei Lübbe, 2013
Die Kunst der Bausünde von Turit Fröbe bietet einen ungewöhnlichen Zugang zur deutschen Architektur. Gezeigt werden auf über 150 Fotos Gebäude und Skulpturen, die sich durch ihre an Hässlichkeit grenzende Eigenartigkeit auszeichnen.
 
Durch ihre so witzigen wie aufschlussreichen Bildbeschreibungen zeigt die Autorin, dass gute Bausünden durch ihren starken Wiedererkennungswert nicht nur einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sondern vor allem jedem Stadtbild seinen ganz besonderen Charakter verleihen. So ergibt sich eine erstaunlich unterhaltsame Bilderreise durch Deutschlands Vor- und Innenstädte, die ebenso sehr zum Lachen wie zum Staunen einlädt.

Turit Fröbe, geboren 1971, studierte Kunstgeschichte und Klassische Archäologie in Marburg sowie Europäische Urbanistik in Weimar. Seit 2005 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Studiengang Architektur der Universität der Künste Berlin.
 

Top