Caroline Link
Jenseits der Stille

Jenseits der Stille
Foto (Ausschnitt): © Alias Entertainment GmbH
In ihrer Familie ist Lara die einzige, die hören kann und übersetzt für ihre Eltern die Welt seitdem sie denken kann. Nachdem sie als Kind zu Weihnachten von ihrer Tante eine Klarinette geschenkt bekommt, entdeckt sie für sich die Welt der Musik ­– eine Welt, in die ihre Eltern ihr nicht mehr folgen können.

Einfühlsam führt Caroline Link die Zuschauer zunächst in Laras Kindheit ein und lässt sie später in der zweiten Hälfte des Films in Laras Versuch, erwachsen zu werden, eintauchen. Auf Klischees und Kitsch wird weitgehend verzichtet und trotzdem fühlt man jede Sekunde mit Lara und ihrer Familie mit.

Jenseits der Stille ist ein spannendes Projekt, das nicht nur mit schauspielerischem Können, sondern auch mit der Musik völlig überzeugt und sogar als bester fremdsprachiger Film 1997 für den Oscar nominiert war.

Top