Myung-Suk Mo
Korea

Myung-Suk Mo Photo (detail): © Myung-Suk Mo
Myung-Suk Mo studierte Germanistik an der Sungkwunkwan Universität (Bachelor)  und an der Seoul National Universität (Magister) in Seoul. Anschließend setzte sie ihr Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Studiengang Germanistik fort. Nach ihrer Rückkehr nach Korea promovierte sie 2000 zum Doktor der Germanistik an der Seoul National Universität.

Nach ihrer Promotion las sie über Deutsche Literatur an der Sungkwunkwan Universität in Seoul, und zur Zeit unterrichtet sie Deutsch an der Sangmyung Universität in Cheonan.

Seit 2002 ist sie auch als freischaffende Übersetzerin tätig. Bis heute hat sie rund 30 verschiedene Bücher übersetzt, vorwiegend in den Bereichen Literatur, Literaturgeschichte, Kunst, Frauen, Umwelt, und Religion. Myung-Suk Mo lebt in Bucheon.
 

AUSWAHL AN ÜBERSETZTEN TITELN

Anselm Grün, Tomás Halik, Winfried Nonhoff: Gott los werden? Wenn Glaube und Unglaube sich umarmen. Bundobook, 2018.

Jean Ziegler: Ändere die Welt! Galapagos, 2016.

Harald Welzer, Hans-Georg Soeffner, Dana Giesecke (Hg.): Klima Kulturen. Soziale Wirklichkeiten im Klimawandel. Sungkwunkwan University Press, 2013.

Heinrich Mann: Professor Unrat oder Das Ende eines Tyrannen. ZMANZ, 2012.

Hermann Scheer: Der Energetische Imperativ. Wie der vollständige Wechsel zu erneuerbaren Energien zu realisieren ist. God’sWin, 2012.

Dieter Lamping, Simone Frieling: Allgemeinbildung. Werke der Weltliteratur. Das musst du wissen. Gimm-Young Publishers, 2011.

Arthur Schnitzler: Casanovas Heimfahrt / Traumnovelle. Munhakdongne, 2010.

Franz Alt: Zukunft Erde. Wie wollen wir morgen leben und arbeiten? Minumin, 2010.

Gerald Braunberger, Judith Lembke: Finanzdynastien. Die Macht des Geldes. Hyeonamsa, 2010.

Julia Franck: Die Mittagsfrau. Hakgojae, 2008.

Alice Schwarzer: Die Antwort. Miraein, 2008.

Alexandra Guggenheim: Der Gehilfe des Malers. Forest of Knowledge, 2007.

Hans-Georg Noack: Rolltreppe abwärts. Pulbitbooks, 2006.

Reinhold Messner: Gobi. Die Wüste in mir. Golden Compass, 2006.

Susanna Partsch: Sternstunden der Kunst. Bookhouse, 2005.

Joseph Weizenbaum mit Gunna Wend: Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom? Yangmoon, 2004.

Desanka Trbuhovic-Gjuric: Im Schatten Albert Einsteins. Das tragische Leben der Mileva Einstein-Maric. Yangmoon, 2004.

Imre Kertész: Sorstalanság (German Title: Der Schicksalose). Darunwoori, 2002.
  Seitentrenner 1
Top