Meng-Ru Yang
Taiwan

Meng-Ru Yang Foto: privat
Meng-Ru Yang studierte Sinologie an der Soochow University in Taiwan. Im Anschluss absolvierte sie ein Magisterstudium in den Fächern Germanistik, Psychologie und Sinologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

In Taiwan leitet sie seit 1998 die Public Relations Abteilung der National Women’s League in Taipei. Nebenberuflich arbeitet Meng-Ru Yang als Dozentin an der Hsing Tian Kong Community School, als Dozentin für Deutschkurse an der Fu Jen Catholic University und der National Chung Cheng University sowie als Theatersprecherin im taiwanesischen Rundfunk.

Als freiberufliche Übersetzerin hat Meng-Ru Yang bislang 23 Titel aus dem Deutschen ins Chinesische (Langzeichen) übertragen, darunter sowohl Sachbücher als auch belletristische Werke. Weiterhin hat Meng-Ru eigene Werke verfasst, darunter eine Goethe-Biographie, die in Taiwan und der Volksrepublik China veröffentlicht wurde. Meng-Ru Yang lebt nun in Taipei.
 
Meng-Ru Yang über Social Translating

Ein hervorragendes Projekt: Der Kontakt zum Autor und den anderen Übersetzern ist sowohl sachlich als auch emotional sehr hilfreich.
 

Auswahl an übersetzten Titeln

Hermann Hesse: Ausgewählte Märchen. Business Weekly, 2018

Stefan Kornelius: Angela Merkel. Die Kanzlerin und ihre Welt. Business Weekly Media Group, 2014

Jacob und Wilhelm Grimm: Ausgewählte Märchen. The Commercial Press, 2013

Johann Wolfgang von Goethe: Die Leiden des jungen Werther. The Commercial Press, 2013

Heiner Müller: Quartett (Theaterstück). Für „Shakespeare's Wild Sisters Group“ (Theatergruppe), 2010

Carl Gustav Jung: Grundfragen zur Praxis (Grundwerk, Band 1). Laureate, 2007

Fritz Riemann: Die Grundformen der Angst. The Commercial Press, 2007

Elias Canetti: Die Fackel im Ohr. The Commercial Press, 2004

Konrad und Ulrike Maurer: Alzheimer. Das Leben eines Arztes und die Karriere einer Krankheit. Cheng Chung Book Co, 2002
  Seitentrenner 1
Top