Quang Le
Vietnam

Quang Le Foto: Goethe-Institut Korea/OZAK
Quang Le Foto: Goethe-Institut Korea/OZAK
Quang Le studierte von 1975 bis 1980 Architektur an der Bauhaus-Universität Weimar und arbeitete anschließend als Bauingenieur und Polier in Thüringen. Von 1990-2000 an betätigte er sich freiberuflich als vereidigter Sprachmittler für Gerichte und Notare in Thüringen und Sachsen-Anhalt.
   
Nach seiner Rückkehr nach Vietnam im Jahre 2001 arbeitet er als freischaffender Lektor und Übersetzer für verschiedene Verlage. Bis heute hat er 32 schöngeistige Titel übersetzt, ohne bestimmte Schwerpunkte, dazu diverse Theaterstücke und Filme. 

Für seine Übersetzungen wurde Quang Le 2014 mit einem Stipendium für eine Übersetzerkonferenz im Literarischen Colloquium Berlin gefördert, 2017 mit der Teilnahme am Übersetzerseminar „Kein Kinderspiel“ in Hamburg. Quang Le lebt in Hanoi.
 
Quang Le über Social Translating

Die Arbeit des Übersetzers macht sehr einsam, so habe ich mich sehr gefreut, mal wieder mit Gleichgesinnten zusammen zu sein und dass wir uns, nicht nur fachlich, austauschen können.
 


Auswahl an übersetzten Titeln

Berhard Schlink: Die Frau auf der Treppe. Nha Nam Publishing House, 2017

Karin Kalisa: Sung’s Laden. Alphabooks, 2017

Katharina Hagena: Der Geschmack von Apfelkernen. Phu Nu Verlag, 2016

Daniel Glattauer: Gut gegen Nordwind. Phu Nu Verlag, 2015

Daniel Glattauer: Alle sieben Wellen. Phu Nu Verlag, 2015

Richard David Precht: Wer bin ich, und wenn ja, wie viele. Nha Nam Publishing House, 2014

Judith Hermann: Sommerhaus, später. Hoi Nha Van Verlag, 2013

Geling Yan: The Banquet Bug. Phuong Nam Verlag, 2012

Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt. Nha Nam Publishing House, 2012

Elfriede Jelinek: Die Liebhaberinnen. Nha Nam Publishing House, 2010

Bernhard Schlink: Der Vorleser. Nha Nam Publishing House, 2006

  Seitentrenner 1
Top