2017
Hallo Deutschland

Sprachbotschafter-Wettbewerb für Studierende „Hallo Deutschland VII“

Ergebnisse der Finalrunde

Hallo Deutschland VII  © ©Goethe-Institut Korea Hallo Deutschland VII ©Goethe-Institut Korea

Dieses Jahr wurden der Jury beim siebten „Hallo Deutschland“ Wettbewerb Unterrichtskonzepte zum Thema „Berufe 4.0“ präsentiert. Zwei Teams hatten ihre Ideen für dieses anspruchsvolle Thema eingesandt und am 14. Juli 2017 konnten sie diese endlich am Goethe-Institut Seoul bei der Finalrunde vorstellen. Wir danken allen Teilnehmern ganz herzlich für die Arbeit und Begeisterung, die sie in ihre Projekte gesteckt haben.
Nach einem sehr schönen Nachmittag voll kreativer Ideen hatte die Jury die schwierige Aufgabe das Gewinnerteam zu wählen. Die Entscheidung fiel nicht leicht, aber letztendlich steht die Platzierung fest:

1. Platz: „Drucken? – Drucken!“ (Hee Won OH und Nayeon Kim)
2. Platz: „Berufe 4.0“ (Yejin Kang und Geunyoung Kim)
 
Herzlichen Glückwunsch!

Preise

1. Platz: Vollstipendium für ein 1-wöchiges Seminar gemeinsam mit Studierenden aus Ostasien in Deutschland
Zeitraum: 20. November – 26. November 2017
Anreisetag: 20.11.2017, Abreisetag: 26.11.2017
(inbegriffen sind Reisekostenzuschuss, Seminarkosten, Unterkunft, Verpflegung und Krankenversicherung)
                 
2. Platz: Gutschein für einen Sprachkurs am Goethe-Institut Korea
Zeitraum: bis spätestens Dezember 2018
 


1. Platz:
Vollstipendium für ein 1-wöchiges Seminar gemeinsam mit Studierenden aus Ostasien in Deutschland
Zeitraum: 20. November – 26. November 2017
                Anreisetag: 20.11.2017, Abreisetag: 26.11.2017
(inbegriffen sind Reisekostenzuschuss, Seminarkosten, Unterkunft, Verpflegung und Krankenversicherung)
                 
2.-3. Platz:
Gutschein für einen Sprachkurs am Goethe-Institut Korea
Zeitraum: bis spätestens Dezember 2018
 

  • Es sind ausschließlich Teambewerbungen möglich..
  • Ein Team besteht aus 2 Personen mit guten bis sehr guten Deutschkenntnissen (ab B1).
  • Jedes Teammitglied muss Studierende/Studierender an einer Universität in Korea sein.

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular auf Deutsch (steht auf der Homepage zum Download bereit)
  • Motivationsschreiben auf Deutsch
  • Konzeptentwurf für eine 40-minütige Unterrichtsstunde an einer Grund-, Mittel- oder Oberschule auf Deutsch und Koreanisch (3 – 5 Seiten, 1,5 Zeilenabstand, 12 pt, Times New Roman/Arial)
  • Sprachnachweis über ausreichende Deutschkenntnisse
Bitte schicken Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen ausschließlich in elektronischer Form an:
 hallodeutschland@seoul.goethe.org
 
Einsendeschluss ist Sonntag, der 11. Juni 2017.
Es gilt das elektronische Eingangsdatum.
Nach Eingang der Bewerbungsunterlagen erhalten Sie eine Empfangsbestätigung per E-Mail.
Falls diese innerhalb einer Woche nicht bei Ihnen eingegangen sein sollte oder falls Sie weitere Fragen bezüglich des Bewerbungsverfahrens haben, wenden Sie sich bitte an: 

Sun-Kyung Cho
Tel.:+ 82 2 2021 2857
 hallodeutschland@seoul.goethe.org

  • Kreativität, Originalität und innovative Ideen                      
  • Auswahl altersgerechter Inhalte                             
  • Methodisch-didaktisch angemessene Ausarbeitung der Lernziele sowie der Zeitplanung                                                  
  • Auswahl und Erstellung altersgerechter Materialien und Medien

  • Vorauswahl anhand der Bewerbungsunterlagen  
Aus allen eingesandten Bewerbungen werden max. 6 Teams ausgewählt, die am 16. Juni 2017 auf der Homepage des Goethe-Instituts Korea bekannt gegeben werden.
  • Ausscheidungsrunde durch Präsentationen   
Am 14. Juli 2017 findet eine je etwa 20-minütige Konzeptpräsentation der 6 Teams am Goethe-Institut Korea statt. Die Präsentation soll auf Deutsch und   Koreanisch durchgeführt werden, damit die Jurymitglieder die Sprachkenntnisse der Bewerber überprüfen können. Nach der Ausscheidungsrunde bewerten die Zuständigen des Goethe-Instituts Korea sowie die Jury sorgfältig und gründlich die Konzepte und Präsentationen aller sechs Teams, sodass das Gewinnerteam, sowie die Zweit- und Drittplatzierten bekanntgegeben werden können.
  • Durchführung der Unterrichtsprojekte an den Schulen 
Die ausgewählten Gewinnerteams müssen an mindestens drei verschiedenen Grund-, Mittel- oder Oberschulen im Rahmen des Unterrichts ihr Projekt durchführen, damit die Konzepte in die Praxis umgesetzt werden können.
  • Gewinnerteam: zweimal im Zeitraum von August bis Oktober, einmal im Dezember
  • Zweit- und Drittplatzierten Team: mindestens dreimal im Zeitraum von August bis Oktober

Top