Digital Concert Hall
Sir Simon Rattle dirigiert Gruber und Bartóks „Herzog Blaubarts Burg“

Digital Concert Hall_Startseite
Foto: Michael Wesely © The Columns Gallery

Die Berliner Philharmoniker im Videostream

Goethe-Institut Seoul

Im Oktober zeigt das Goethe-Institut im Rahmen der Digital Concert Hall Gruber und Bartóks Herzog Blaubarts Burg, dirigiert von Sir Simon Rattle. Den ersten Teil des Konzerts bildet ein Stück für Klavier und Orchester von HK Gruber. Als Pianist hierfür ist Emanuel Ax zu hören, Gewinner mehrerer international anerkannter, klassischer Musikpreise wie dem Avery Fisher Prize und heute in New York lebend. Daraufhin folgt dann Béla Bartóks Herzog Blaubarts Burg bei dem Rinat Shakam als Mezzosopran und Gabor Bretz als Bass zu hören sein werden. Des Weiteren hatte Ulrich Noethen, doppelter Grimme-Preisträger und einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, bei dieser Aufführung sein Debut als Sprecher in der Berliner Philharmoniker.
 
Die Stücke beider Komponisten verbindet der Versuch, die Barriere zwischen verschiedenen musikalischen Kulturen zu überbrücken. Während jedoch in Grubers Werk, das stetig ihre Gangart wechselt, dennoch das Heitere und Fröhliche überwiegt, führt Bartóks Schöpfung hinter die finsteren Mauern einer düsteren Burg in der nur geringfügiger musikalischer Lichteinfall zum widersprüchlichen Thema wird.
 
Die Einführung in das Thema gibt Heera Kim. Die südkoreanische Komponistin, die unter anderem in Köln und Karlsruhe studierte und deren Werke bereits weltweit von verschiedenen Ensembles und Orchestern gespielt wurden, ist Professorin für Komposition an der Kyunghee University in Seoul.
 
Die Berliner Philharmoniker gilt als eines der weltweit führenden Symphonieorchester. Das Orchester der deutschen Hauptstadt, dessen Ursprünge bis in das Jahr 1882 zurückreichen, hat im Lauf seiner Karriere zahlreiche Preise gewonnen – unter ihnen nicht nur viele Echo- und BRIT-Awards aus dem Bereich Klassik, sondern auch 8 Grammys. 2007 wurden die Berliner Philharmoniker zum Internationalen UNICEF-Botschafter ernannt und sie sind damit die einzige Institution weltweit, die diesen Titel tragen darf.
 
In der „Digital Concert Hall“ kann man Konzerte der Berliner Philharmoniker auch außerhalb Berlins genießen: Das Orchester stellt alle Konzerte online im Videostream zur Verfügung. Das Goethe-Institut Korea zeigt normalerweise einmal im Monat eines der Konzerte auf der Leinwand in unserem Veranstaltungssaal. Umrahmt wird die Veranstaltung im Wechsel von einer Live-Aufführung oder einer Einführung in das gezeigte Werk.
 
Bartóks Herzog Blaubarts Burg auf YouTube:

Details

+82 2 2021 2816
pro@seoul.goethe.org

Preis: Eintritt frei
Raum: Veranstaltungssaal