Theater
Let Them Eat Money. Welche Zukunft?!

Let Them Eat Money
© Arno Declair

Deutsches Theater Berlin in Korea

LG Arts Center

Es ist 2028 - die EU befindet sich in einer der größten Krisen seit der Gründung. Der Sturz begann mit dem Austritt Italiens 2022. Trotz mehrerer Gegenmaßnahmen, konnte der wirtschaftliche Zusammenbruch nicht verhindert werden. Nun stellt sich der Europäische Untersuchungsausschuss Fragen über die möglichen Ursachen. Könnte die Krise seinen Ursprung in einer zufälligen Verkettung der besten Absichten haben?
 
Let Them Eat Money. Which Future?! geschrieben von Andres Veiel, ist ein partizipatives Theaterstück, das auf der Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Bürgern zu den Themen Arbeit, Finanzen, Umwelt usw. basiert. Dabei wird sich das Publikum mit der Vergangenheit in der Zukunft beschäftigen. Mit der Darstellung der widersprüchlichen Zukunftsvisionen beabsichtigt der Regisseur Andres Veiel, sowohl über dystopische als auch utopische Momente zu diskutieren. Das Theaterstück beschäftigt sich mit wirtschaftlicher Unsicherheit, bedingungslosem Grundeinkommen, sozialer/wirtschaftlicher Fürsorge und Umweltkrise. Die Geschichte ist europäisch, aber die Themen sind so global, dass sie auch an anderen Orten in der Welt auf große Resonanz stoßen.
 
Das Stück wird am 20. und 21. September im LG Arts Center aufgeführt und wurde mit Mitteln des Gastpielfonds des Auswärtigen Amts gefördert und vom Goethe-Institut unterstützt.

Details

LG Arts Center

GS Tower, 508, Nonhyeon-ro, Gangnam-gu
Seoul

Sprache: Deutsch mit koreanischen Untertiteln
Preis: R: 80.000 KRW S: 60.000 KRW A: 40.000 KRW
+82 2 2005 0114
arts2005@lgart.com