Interkultureller PASCH-Workshop
„Restaurant Sauerkraut und Kimchi“

„Restaurant Sauerkraut und Kimchi“ – Interkultureller PASCH-Workshop
Foto: Goethe-Institut Korea


 

Am 21. Januar 2015 nahmen 26 Schüler und Schülerinnen der Fremdsprachenoberschule Daejeon an einem Interkulturellen Workshop zum Thema „Deutsche Küche“ teil.

Der 90-minütige Workshop wurde von Monika Aignesberger und Johanna Hemmersbach, zwei Praktikantinnen des Goethe-Instituts Korea in Seoul, durchgeführt. Der Workshop ermöglichte es den Schülern und Schülerinnen im Alter von 16 bis 18 Jahren ihre Deutschkenntnisse spielerisch auszuprobieren. Dabei sollten die Schüler nicht nur mehr über „Deutsche Küche“ erfahren, sondern auch durch explizites Vergleichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede finden, auf Vielfalt aufmerksam werden und mögliche Stereotype aufbrechen. Rundum wurde ihr Deutschlandbild erweitert.

„Restaurant Sauerkraut und Kimchi“ – Interkultureller PASCH-Workshop Foto: Goethe-Institut Korea Nach einer gemeinsamen Einstimmung, bei der unter anderem das Bewegungsspiel „Obstsalat“ gespielt wurde, übernahmen die Schüler in fünf Gruppen verschiedene Aufgaben im Restaurant „Sauerkraut und Kimchi“. Ein „Reporterteam“ informierte sich über Essgewohnheiten in Deutschland und führte mit den Mitschülern kurze Interviews zu deren Essgewohnheiten durch. So fanden sie zum Beispiel heraus, was wann gegessen wird. Ein zweites Team beschäftigte sich als „Restaurantmanager“ mit der Erstellung einer Speisekarte. Dazu verglichen die Schüler und Schülerinnen deutsche und koreanische Zutaten, Rezepte und Gerichte und bemerkten, dass auf koreanischen wie auch auf deutschen Speisekarten viele internationale Speisen stehen.

Während sich ein „Küchenteam“ mit den Geschmacksrichtungen deutscher und koreanischer Snacks und Nachspeisen vertraut machte, lernte ein anderes „Küchenteam“ die Geschichte und Herstellung von Sauerkraut kennen und verglich dieses mit Kimchi. Die fünfte Gruppe erfüllte schließlich den Gastraum des Restaurants mit Leben, indem sie den Tisch eindeckte und eine Szene entwarf und aufführte. Der Workshop endete mit der gegenseitigen Präsentation der Ergebnisse und einer kleinen Preisverleihung, bei der die Schüler deutsche Süßigkeiten als Preise gewannen. Bis zum Ende waren die Schüler mit sichtlichem Interesse aktiv bei der Sache.

Der Workshop fand anlässlich des Antrittsbesuchs von Katrin Grünke statt, der neuen Expertin für Unterricht am Goethe-Institut Korea. Sie wird in Zukunft die PASCH-Schulen des Goethe-Instituts in Korea betreuen. Frau Grünke traf bei dem Besuch auch die Schulleiterin Kim Ae-Young und vereinbarte mit ihr weitere Kooperationsmaßnahmenzwischen dem Goethe-Institut und der Daejeon Fremdsprachenoberschule.

„Restaurant Sauerkraut und Kimchi“ – Interkultureller PASCH-Workshop Foto: Goethe-Institut Korea „PASCH“ steht für die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“, die im Februar 2008 vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufen wurde. Das Ziel der Initiative ist es, bei jungen Menschen ein nachhaltiges Interesse und Begeisterung für das moderne Deutschland und die deutsche Sprache zu wecken. Dazu vernetzt PASCH weltweit mehr als 1.700 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat und unterstützt die Schulen mit einem breitgefächerten Maßnahmenangebot. Die vom Goethe-Institut betreuten Schulen bilden dabei das weltweite Netz der Fit-Schulen. Auch die staatliche Daejeon Fremdsprachenoberschule gehört seit Januar 2009 dazu. An der Schule lernen etwa 150 Schüler als eine von zwei obligatorischen Fremdsprachen und werden von mehreren engagierten Deutschlehrkräften dabei unterrstützt.