PASCH-Modeworkshop
Aus Alt mach Schöner

Modeworkshop
ⓒ Goethe-Institut Korea

Vom 9.-10. Mai fand an der International Foreign Language Highschool  in Busan ein Workshop zum Thema „Mode und Nachhaltigkeit“ statt. Die rund 40 Pasch-Schülerinnen und -Schüler im Alter von 16 bis 18 aus Seoul, Daejeon und Busan wurden dabei von dem Modedesigner Ralf Schuchmann gefördert.

Der zweitägige deutschsprachige Pasch-Workshop beschäftigte sich mit Mode und Nachhaltigkeit  – nicht nur abstrakt und theoretisch, sondern ganz handfest und praktisch. Der Designer Ralf Schuchmann, der als Modedozent in Peking arbeitet, leitete den Workshop. In einer Präsentation zeigte der Modeschöpfer auf, dass Mode und Nachhaltigkeit keine Gegensätze sein müssen. So bekamen die Schülerinnen und Schüler einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten von ökologisch und sozial nachhaltiger Kleidung. Der zentrale Begriff der Nachhaltigkeit besagt, dass unser heutiges (Konsum-) Verhalten möglichst so ausgerichtet sein sollte, dass es nicht der Umwelt oder künftigen Generationen zur Last fällt.

Unter dem Stichwort Upcycling ging es in Vierer- oder Fünferteams an die Nähmaschinen. Ganz praktisch und mit eigenen Händen konnten die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie sich Modemachen anfühlt. Unterstützt wurden die Teams dabei durch die angehenden Näherinnen der Busaner Berufsschule. Beim Upcycling werden Kleidungsstücke, die nicht mehr passen oder nicht mehr dem Trend entsprechen, durch neue Schnitte oder Stoffkombinationen veredelt. So wird ihnen neuer Glanz verliehen und zugleich Abfall vermieden.

Der Kreativität der Schülerinnen und Schülern waren keine Grenzen gesetzt – und diese Freiheit wurde genutzt. So entstand aus eineinhalb alten T-Shirts ein völlig neues und aus einem Poloshirt wurde ein Rock. Besonders ausgefallen war die Kreation eines Kleids, das aus einem Männerhemd und einer alten Hose hervorgegangen ist – aus Alt mach Schöner, Neuer, Kreativer.
 

  • Modeworkshop5 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop1 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop2 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop3 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop4 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop6 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop7 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop8 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop9 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop10 ⓒ Goethe-Institut Korea
  • Modeworkshop11 ⓒ Goethe-Institut Korea
Nach der ersten Zwischenpräsentation fand ein spannendes Abendprogramm unter dem Motto „Spiel und Spaß“ statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich bei einem „Speed-Dating“ näher kennenlernen und sich über den Verlauf des ersten Workshop-Tages austauschen. Organisiert wurde der Abend von Kyung-Cheol Lee (Projektassistent am Goethe-Institut Korea), Hana Kim (Bundesprogrammlehrkraft bei der Zentralstelle für Auslandsschulwesen) und Florian Halbeisen (Praktikant am Goethe-Institut Korea). Die auswärtigen Schülerinnen und Schüler konnten danach in den Räumlichkeiten des Internats der International Foreign Language Highschool Busan den Abend ausklingen lassen und übernachten.

Bei der Abschlusspräsentation durften die Schülerinnen und Schüler ihre Kreationen vorstellen. In dem Workshop entstanden äußerst interessante, kreative und innovative Kleidungsstücke, die auch bei einer Modenschau im Rahmen des PASCH-Festes am 19. September 2015 zum Thema "Mode und Nachhaltigkeit in Deutschland und Korea" präsentiert werden. Bei dem abschließenden Evaluierungstest konnten die Schülerinnen und Schüler ihren neuerworbenen Fachwortschatz Mode unter Beweis stellen und mit einer Teilnahmebestätigung bestätigen lassen.

Begeistert waren die Schülerinnen und Schüler davon, dass sie „bei einem echten Designer lernen durften“ und dass sie „kreativ und praktisch“ ihr Deutsch verbessern konnten. Besonders deutlich wurde der integrative Charakter des Workshops durch die Zusammenarbeit mit den Näherinnen, die die Pasch-Schülerinnen und -Schüler tatkräftig unterstützten und  dabei selbst Freude und Interesse an der deutschen Sprache entwickelten.  Eine ebenfalls positive Bilanz zog der Designer Ralf Schuchmann, der hofft, „ein Beitrag zum Bewusstsein für nachhaltige Mode geleistet zu haben“.

Der interaktive und integrative Pasch-Workshop wurde vom Goethe-Institut Korea, vertreten durch Katrin Grünke, und der Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA), vertreten durch Catrin Beguhl, kooperativ initiiert.

„PASCH“ steht für die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“, die im Februar 2008 vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufen wurde und von den Goethe-Instituten und der ZfA geführt wird. Das Ziel der Initiative ist es, bei jungen Menschen ein nachhaltiges Interesse und Begeisterung für das moderne Deutschland und die deutsche Sprache zu wecken. Dazu vernetzt PASCH weltweit mehr als 1.700 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat und unterstützt die Schulen mit einem breitgefächerten Maßnahmenangebot.